Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Tipps für Leipzig-Besucher
Region Oschatz Tipps für Leipzig-Besucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 14.03.2014
Wermsdorfs Bürgermeister Matthias Müller (l.) begrüßt die Gästeführer und Mitarbeiter der Leipziger Tourismus und Marketing GmbH bei ihrem Besuch in Wermsdorf. Nach der Besichtigung von Schloss Hubertusburg geht es weiter nach Mügeln, Oschatz und in die Dahlener Heide. Quelle: Dirk Hunger

Gestern waren 26 Teilnehmer auf Tour durch die Region.

Von Jana Brechlin

Auf Vielfalt setzen die Touristiker bei der Werbung um Besucher. Neben dem Kunst- und Kulturangebot in Leipzig sollen Gäste deshalb auf Sehenswertes in der Umgebung verwiesen werden. In den kommenden Wochen stehen aus diesem Grund gegenseitige Besuche in den Regionen auf dem Programm. Ausflugsziele im Sächsischen Burgenland, Sächsischen Heideland, zu dem die Collm-Region gehört, sowie im Leipziger Neuseenland werden angesteuert.

"Uns ist es wichtig, die Regionen zu vernetzen. Die Mitarbeiter in Leipzig etwa sollen ihre Gäste auch auf die Highlights im Umland hinweisen. Dazu müssen sie natürlich auskunftsfähig sein - deshalb führen wir diese Kennenlern-Tage durch", erklärt Kathleen Schramm von der PR- und Marketing-Abteilung im Sächsischen Heideland.Mitarbeiter in den Touristinformationen und Gästeführer hätten bei der Vernetzung der Sehenswürdigkeiten eine Schlüsselrolle inne.

Gästeführerin Marita Gäbler begleitete die Teilnehmer bereits auf der Anreise von Leipzig und stellte unterwegs schon die Region vor. Im Schloss Hubertusburg begrüßte der Wermsdorfer Bürgermeister Matthias Müller (CDU), der zugleich Vorsitzender des Vereins Sächsisches Heideland ist, die Frauen und Männer, bevor Tilo Blamberg und Martina Lotzmann vom Freundeskreis durch das Schloss Hubertusburg führten.

"Wir sind froh über die Initiative von LTM", betonte Müller. Schließlich gebe es vor Ort viel zu sehen, immerhin befinde sich mit Hubertusburg eines der bedeutendsten sächsischen Baudenkmale in Wermsdorf, auch wenn es derzeit keine Ausstellung im Hauptschloss gebe. "Wenn der Tourismus hier eine Rolle spielen soll, muss sich auch der Freistaat, dem das Schloss gehört, dazu bekennen", forderte Müller. Die Sonderschau 2013 habe gezeigt, wie groß das Interesse an Hubertusburg sei. Derzeit biete der Freundeskreis mit seinen Gästeführern Führungen an. "Doch das Interesse kann die Möglichkeiten, die das Land hat, natürlich nicht aufwiegen. Exponate für eine dauerhafte Ausstellung gibt es reichlich", so Müller.

Von Wermsdorf reisten die Teilnehmer weiter nach Mügeln und von dort mit der Döllnitzbahn nach Oschatz. "Außerdem steht die Dahlener Heide mit einem Besuch des bäuerlichen Museums in Schmannewitz auf unserem Programm", kündigte Kathleen Schramm an.

Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der vergangenen Jahresvollversammlung des Regionalbauernverbandes Döbeln-Oschatz demonstrierte Meteorologe Falk Böttcher die wissenschaftliche Bandbreite des Deutschen Wetterdienstes.

14.03.2014

Seit zehn Jahren ist Anja Kohlbach das Gesicht des E-Werkes. Jetzt muss sich das Jugend-, Kultur- und Umweltzentrum ein neues Aushängeschild suchen. Die engagierte Sozialpädagogin hört Ende April auf.

14.03.2014

Die Arbeitsgruppe Freizeit des Stadtmarketingvereins "Meine Bischofsstadt Mügeln" lädt am Sonntag, dem 23. März zur 1. Wanderung in diesem Jahr ein. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr auf dem Markt in Mügeln.

14.03.2014