Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tischtennisspieler von Telekom Oschatz holen nur einen Punkt

Tischtennisspieler von Telekom Oschatz holen nur einen Punkt

Die zweite Telekom-Vertretung in der 2. Bezirksliga konnte aus zwei Auswärtsspielen nur eine Punkteteilung in Arzberg erkämpfen.

Voriger Artikel
Hilfe für Altoschatzer Kirchenglocken
Nächster Artikel
Befreiungsschlag für LRC-Juniorteam im Handball

Nach einem wechselhaften Spielverlauf steht die dritte Telekom-Vertretung, Spieler links an den Platten, mit leeren Händen da. Mit 7:9-Punkten geht die Begegnung gegen die Brandiser Gäste verloren, und das erhoffte Erfolgserlebnis wird verpasst.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz. Von Dieter Taszarek

 

 

 

SSV Torgau - PSV Telekom Oschatz II 9:6. Gegen das Spitzenteam der Liga reisten die Oschatzer nur als Außenseiter in die Elbestadt und gerieten prompt auf die Verliererstraße. Nur dem Doppel mit Michael Camen/Dieter Nollau gelang der Punktgewinn. Die beiden anderen Oschatzer Doppel mussten Niederlagen hinnehmen. Auch die ersten zwei Einzelspiele von Stefan Jänicke und Michael Camen gegen die tschechischen Gastspieler gingen verlustig, so dass die Torgauer mit 4:1-Punkten in Führung gehen konnten. Rolf Micklitza und Dieter Nollau brachten die Telekom-Spieler wieder auf 4:3 heran. Doch zum Abschluss der ersten Einzelrunde stand es 5:4 für die Gastgeber. Als die ersten vier Spiele im zweiten Abschnitt an die Torgauer gingen, war die Partie entschieden, denn es stand jetzt zwischenzeitlich 9:4 für die Einheimischen. Die beiden Punkte am Ende der Partie bedeuteten nur noch eine Ergebniskosmetik.

SV Arzberg - PSV Telekom Oschatz II 8:8. Im zweiten Spiel an diesem Tag konnten die Döllnitzstädter durch Michael Camen/Dieter Nollau und Rolf Micklitza/Jens Zinnecker in den Doppeln mit 2:1 in Führung gehen. Doch danach drehten die Gastgeber aus Ostelbien die Partie zu einem 4:2-Vorsprung. Aber die Oschatzer hatten die richtige Antwort durch drei Siege parat. Besonders Dieter Nollau glänzte mit seinem Punktgewinn gegen Gutheil (11:2/11:4/11:0). Im Duell der Spitzenspieler setzte sich Poser gegen Michael Camen durch. Stefan Jänicke behauptete gegen Richter die knappe 6:5-Führung der Telekom-Reserve. Doch das mittlere Paarkreuz mit Dieter Nollau und Rolf Micklitza konnte nicht wie erwartet punkten. Damit stand es plötzlich 7:6 für Arzberg. Jens Zinnecker erzwang den Ausgleich, doch erneut zogen die Gastgeber mit 8:7 in Front. Aber mit einer starken Energieleistung gelang dem Duo Michael Camen/Dieter Nollau im Entscheidungsdoppel noch die hoch verdiente Punkteteilung.

PSV Telekom Oschatz III - Brandiser TTC II 7:9. Den Oschatzer Bezirksklasse-Spielern gelang durch Dietmar Pornitz/Jens Oehmichen und Ralf Jüppner/Lothar Büttler eine 2:1-Führung. Doch danach erspielten sich die Gäste eine 4:2-Führung, die Oschatz auf 3:4 durch Fabian Prinz verkürzte. Sofort erhöhten die Brandiser gegen Axel Wogawa zum 5:3-Vorsprung. Die Gastgeber hatten nun eine ganz starke Phase. Zum Abschluss der ersten Einzelrunde gelang Lothar Büttler - Ersatzspieler für Jens Winkler - der Punktgewinn. Dazu kamen die beiden Siege des oberen Paarkreuzes durch Ralf Jüppner und Dietmar Pornitz zur 6:5-Führung für das Telekom-Team. Leider konnte das mittlere Paarkreuz der Einheimischen den Lauf nicht fortsetzen, so dass die Gäste wieder in die Erfolgsspur zurückfanden. Sie holten sich die Führung zum 8:6-Zwischenstand zurück. Lothar Büttler verkürzte auf 8:7, aber im Entscheidungsdoppel unterlagen Dietmar Pornitz/Jens Oehmichen ganz knapp mit 2:3-Sätzen, und die erhofften Punkte blieben aus.

Oschatz: Ralf Jüppner (1,5), Dietmar Pornitz (1,5), Jens Oehmichen (0,5), Fabian Prinz (1,0), Axel Wogawa, Lothar Büttler (2,5).

PSV Telekom Oschatz V - SV Rot-Weiß Dahlen 3:11. Die Kreisliga-Gäste gingen über den Gewinn der Doppel und der ersten beiden Einzel mit 4:0 in Führung und bauten diese über die Stationen von 4:1 auf 8:1 aus. Nach dem 8:2-Zwischenstand landeten die Rot-Weißen schließlich einen deutlichen 11:3-Erfolg.

Oschatz: Matthias Herzog, Dr. Bernd Feyer (1,0), Lothar Büttler (1,0), Robert Direske (1,0).

Dahlen: Robert Lenz (3,5), André Lasse (3,5), Dietmar Saalbach (3,5), Hans-Joachim Schubert (0,5).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
Oschatz in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 55,44km²

Einwohner: 14.734 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 266 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04758

Ortsvorwahlen: 03435

Ein Spaziergang durch die Region Oschatz
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

16.01.2018 - 08:31 Uhr

ESV-Boss Zahn will den Ex-Coach im Verein halten, eventuell als sportlicher Leiter.

mehr