Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tödlicher Motocross-Unfall: Kripo und Rechtsmedizin ermitteln

Motorsportclub in Kemmlitz Tödlicher Motocross-Unfall: Kripo und Rechtsmedizin ermitteln

Ein tragischer Unfall ereignete sich am Donnerstag auf dem Gelände des Motorsportclubs „Weiße Erde“ in Kemmlitz. Ein 50-jähriger Mann kam auf der Strecke ums Leben. Die Kriminalpolizei stellte das Motorrad sicher und nahm die Ermittlungen auf.

Ein Rettungshubschrauber landete am Donnerstag nach dem schweren Verkehrsunfall auf dem Motocrossgelände in Kemmlitz. Der schwer verletzte 50-Jährige Crossfahrer verstarb noch an der Unfallstelle.
 

Quelle: Sven Bartsch

Kemmlitz.  Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu dem tragischen Unfall auf der Motocross-Strecke des Motorsportclubs „Weiße Erde“ in Kemmlitz dauern an. Am Donnerstag gegen 12.30 Uhr war dort ein 50-jähriger Crossfahrer aus dem Erzgebirgskreis ums Leben gekommen. Als der Gashebel seiner Maschine – Fabrikat Yamaha – versagte, fuhr das Motorrad mit Vollgas weiter, schoss über eine Böschungsbegrenzung und schleuderte den Fahrer nach Polizeiangaben rund 25 bis 30 Meter durch die Luft. Trotz intensiver Bemühungen der Rettungskräfte, das Leben des Schwerverletzten zu retten, starb der Mann noch an der Unfallstelle.

„Das Motorrad wurde sichergestellt. Die Kriminalpolizei nimmt jetzt die erforderlichen Untersuchungen vor, ob es sich um einen technischen Defekt an der Maschine oder um gesundheitliche Probleme des Fahrers handelte“, teilte am Freitag Uwe Voigt, Pressesprecher der Polizeidirektion Leipzig dazu mit. Außerdem sei die Rechtsmedizin eingeschaltet worden. Der Motorsportclub hat laut Voigt Kontakt mit den Hinterbliebenen aufgenommen.

In der gestrigen Veröffentlichung zum Unfallgeschehen hieß es, dass der Fahrer noch über sein Headset das Problem an die Strecke gefunkt haben soll, er aber nicht mehr reagieren konnte. Dabei handelte es sich allerdings um eine Fehlinformation, wie mitgeteilt wird, denn die Fahrer seien nicht mit solcher Technik unterwegs.

Auch im Internet unter www.lvz.de sowie in sozialen Netzwerken wie beispielsweise Facebook wird über das tragische Unglück in Kemmlitz diskutiert. „Sind die Bremsen gleichzeitig defekt oder wie geht das?“ fragte zum Beispiel ein Onlineleser. „Und einfach die Kupplung ziehen, um den Antriebsstrang zu trennen“, so eine weitere Bemerkung.

Dass es sich bei diesem Rennsport um außergewöhnliche Situationen handelt, darauf verweisen Motorsportexperten. Schließlich würden die Fahrer „am Limit“ unterwegs sein und Risiken in Kauf nehmen.

Völlig unklar ist derzeit auch noch, ob das Motorrad in technisch einwandfreiem Zustand war oder möglicherweise bereits der Bowdenzug angerissen gewesen sein könnte. Aufschluss darüber sollen jetzt die Ermittlungen der Kriminalpolizei bringen.

Nach dem Unfall wurde die Veranstaltung am Donnerstagnachmittag abgebrochen. Eine Streckensperrung ist auf Nachfrage bei der Polizei allerdings nicht erfolgt. Der MSC „Weiße Erde“ wollte sich zu dem Unglück am Freitag gegenüber der Oschatzer Allgemeine nicht äußern und verwies auf das laufende Verfahren und die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei.

Von Heinz Großnick

Kemmlitz 51.229847 12.994186
Kemmlitz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr