Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Traditionelles Oschatzer Wiegefest wird in Mannschatz weitergeführt
Region Oschatz Traditionelles Oschatzer Wiegefest wird in Mannschatz weitergeführt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 29.12.2016
Die Mannschatzer Männer sind bereit zum Gang auf die Waage. Im Sportlerheim wurde die Wiegetradition aus der Nachbarstadt Oschatz fortgesetzt. Hier soll das Weihnachtswiegen auch 2017 stattfinden.
Mannschatz

Die Einwohner des Oschatzer Stadtteils Mannschatz sind immer für eine Überraschung gut. Unter Beweis gestellt haben sie das jüngst auch wieder im Sportlerheim des Ortes. Um eine langjährige, doch in diesem Jahr bedrohte Tradition zu erhalten, haben sich die männlichen Vereinsmitglieder vom Verein Grün-Weiß-Mannschatz dazu entschlossen, am 2. Weihnachtsfeiertag in ihrem Vereinshaus den Frühschoppen mit dem Wiegen der Männer zu veranstalten – so wie es viele Weihnachtsfeste lang an in Oschatz üblich war.

Dieses Prozedere hat seine Wurzeln im Jahr 1887. Es fand erstmals im Gasthaus „Nebel“ in der Brüderstraße und mit Unterbrechungen dann ab 1957 viele Jahre lang in der Gaststätte „Schweizerhaus“ in der Dresdener Straße und später in der „Schützenwiese“ und dem „Bergschlösschen“ von Gerold Katzsche statt. Nachdem diese Häuser schließen mussten, stand die Fortführung des beliebten „Weihnachtswiegens“ auf der Kippe – eine Tatsache, die man in Mannschatz nicht hinnehmen wollte. „Mittels Mundpropaganda verbreitete sich der Termin und die Männer aus Mannschatz und Umgebung ließen sich nicht lange bitten“, sagt Frank Hentschel aus Mannschatz. Immerhin 16 Herren folgten dem Aufruf und fanden sich zum Wiegen am 26. Dezember ein. So konnte an diesem Vormittag der erste Eintrag in das neue Mannschatzer Wiegebuch erfolgen. Der schwerste Mann (Heiko Müller) und leichteste Mann (Steffen Zapf) gingen jeweils mit einer Belohnung nach Hause und gaben damit auch gleich die Richtung für die kommenden Wiegefest in Mannschatz vor – das genaue Gewicht fällt unter den Datenschutz. „Wir freuen uns, dass die Neuauflage des Wiegens gut angenommen wurde und hoffen auf noch mehr Teilnehmer im Jahr 2017“, sagt Andreas Jentzsch vom Sportverein Grün-Weiß Mannschatz.

Dank dieser von der Dorfgemeinschaft und den Sportlern ins Leben gerufenen Wiederaufnahme wird künftig der 2. Weihnachtsfeiertag erneut als fester Termin in die Kalender der Männer als Wiegefest notiert und das althergebrachte Oschatzer Weihnachtswiegen geht weiter – nun in einem Stadtteil,.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sozusagen als vorfristiges Weihnachtsgeschenk an die Besucher der Verwaltung und Gäste der Gemeinde konnte Lutz Abitzsch, Wermsdorfs Hauptamtsleiter, Vollzug melden. In der Gemeindeverwaltung und davor, auf dem Hof des Alten Jagdschlosses, steht seit vergangenem Donnerstag ein W-Lan Hotspot zur Verfügung.

29.12.2016

Zum lautstarkem Begrüßen des neuen Jahres sollten nur legale Böller und Raketen eingesetzt werden. Darauf weist der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Torgau-Oschatz, Frank Reichel, hin. Anderenfalls drohen schwere Explosionsverletzungen.

29.12.2016

Der Zustand des Mügelner Friedhofs ließ bei Superintendent Arnold Liebers die Alarmglocken läuten, nachdem bei ihm ein Beschwerdeschreiben auf den Schreibtisch geflattert war. Er beraumte daraufhin einen Vorort-Termin mit allen Beteiligten an. Im nächsten Jahr will sich der Kirchenvorstand detailliert mit der Problematik befassen.

28.12.2016