Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Treptitzer Sparfüchse sind ein Fall für die Wissenschaft

Treptitzer Sparfüchse sind ein Fall für die Wissenschaft

Sie sind Vorreiter und jetzt auch ein Objekt für die Wissenschaft - die Treptitzer und ihr Verein zur ökologischen Gewässerbewirtschaftung (VÖG). Weil sie mit ihrer selbst organisierten Abwasserentsorgung und der Wärmeversorgung Sieger beim Standortwettbewerb "Deutschland - Land der Ideen" in der Kategorie Umwelt wurden (wir berichteten), wurde das Leibniz-Institut auf den munteren Cavertitzer Ortsteil aufmerksam.

Voriger Artikel
Naundorfer sind mit dem Radel da
Nächster Artikel
Kleine Früchte entdecken die große Welt

Die Treptitzer haben Abwasserentsorgung und Wärmeversorgung selbst in die Hand genommen, derzeit entsteht eine Vererdungsanlage.

Quelle: Dirk Hunger (Archiv)

Treptitz. Von Jana Brechlin

 

"Wir sind von der Einrichtung als Forschungsobjekt für die nächsten Jahre ausgewählt worden", verkündete Tilo Sahlbach vom VÖG jüngst.

 

Tatsächlich will das Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung das Beispiel Treptitz im Rahmen seines Leitprojektes "Innovationen in Landgemeinden" bis Ende 2018 näher untersuchen. In den nächsten Monaten sollen deshalb im Ort Befragungen durchgeführt und Veranstaltungen begleitet werden. Untersucht werden kreative Lösungen und innovative Projekte in strukturschwachen Regionen, die Orte lebenswert und sogar für neue Einwohner attraktiv machen. Nach Einschätzung des Institutes hat die sogenannte Innovationsforschung eine große gesellschaftliche Relevanz - und Treptitz ist dafür offenbar ein gutes Beispiel. "Interessant ist dabei die Frage, warum hat es hier geklappt, dass wir selber die dezentrale Abwasserentsorgung organisiert haben, und anderswo funktioniert das nicht", so Tilo Sahlbach. Anstatt ihr Schmutzwasser zentral klären zu lassen, entschieden sich die Treptitzer dafür, selbst zwei Anlagen zu bauen. Außerdem setzten sie auch bei der Wärmeversorgung auf eigene Wege, bauten ein eigenes Netz auf und schlossen ihre Haushalte an das Abwärmesystem der örtlichen Biogasanlage an. Und der Tatendrang im Ort scheint ungebrochen: Derzeit wird eine Vererdungsanlage gebaut, um anfallenden Klärschlamm deutlich zu reduzieren. "Damit liegen wir in den letzten Zügen", informiert Sahlbach. Als nächstes sei geplant, das Umfeld wieder herzurichten. Ende August, Anfang September soll die Anlage das erste Mal bestückt werden können.

 

Dass die Initiative der Einwohner weiter für Interesse sorgt, kann Tilo Sahlbach bestätigen. "Am Wochenende erst hatten wir Besucher aus dem Erzgebirge hier, die für ihren Ort ebenfalls die Abwasserentsorgung selber regeln wollen." Und gestern war der Ingenieur zu Gast beim Wissenschaftstag des Netzwerkes Energie und Umwelt und des Amtes für Wirtschaftsförderung in Leipzig, wo er die Treptitzer Lösungen vorstellen sollte. Im Fokus standen dabei Energie- und Umweltprojekte.

 

So groß das Interesse jetzt ist, der Weg zu funktionierenden Strukturen war für die Mitglieder des VÖG nicht immer einfach. Das wurde kürzlich auch bei dem Informationsabend zur Bürgermeisterwahl deutlich. Man wünsche sich Unterstützung von der Politik, wenn Einwohner schon selbst die Initiative ergreifen, so lautete eine wiederholte Forderung.

 

Dass diese Erfahrung auch andere Akteure machen, haben die Treptitzer beim Treffen der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" erfahren: Es sei meistens so, dass neue Wege steinig sind, so das Ergebnis vieler Gespräche mit anderen Wettbewerbsteilnehmern. Doch schließlich gebe der Erfolg den Initiatoren Recht. Dass die Wahl des Leibniz-Institutes bei der Suche nach einem Forschungsobjekt auf Treptitz gefallen ist, bestätigt das ebenfalls.

Brechlin, Jana

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.08.2017 - 17:28 Uhr

Mit einem Doppelpack ebnet Patrick Böhme den Weg zum 4:0 Sieg gegen den Aufsteiger aus Bad Düben 

mehr