Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Trinkwasserversorger baut in Collm
Region Oschatz Trinkwasserversorger baut in Collm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 20.07.2017
Philip Prellberg von der Oewa führt Druckproben der Leitungen durch. Quelle: Jana Brechlin
Anzeige
Collm

Die Baufahrzeuge der Oewa Wasser und Abwasser GmbH gehören derzeit in Collm zum Dorfbild. Denn seit einigen Wochen laufen die Vorbereitungen für die Umstellung von Hochbehälter auf Druckerhöhungsstation. Der Trinkwasserversorger will im Herbst den fast 90 Jahre alten und stark sanierungsbedürftigen Hochbehälter vom Netz nehmen und zurückbauen.

Druckerhöhungsstation geht in Betrieb

Stattdessen soll dann eine Druckerhöhungsstation in Betrieb gehen, die in der Lampersdorfer Straße gebaut wird. „Die neue Station verfügt über einen sogenannten Vorlagebehälter, so dass ein gewisses Speichervolumen vorgehalten werden kann“, informiert Roland Hammer, Gruppenleiter der Oewa Wasser und Abwasser GmbH in Oschatz. Gespeist werde diese über den Hochbehälter Malkwitz, die Wasserqualität ändere sich nicht, allerdings werde künftig in den meisten Haushalten des 240-Einwohner-Dorfes mit einem höheren Druck zu rechnen sein, kündigt Hammer an.

Zwei neue Versorgungsstränge

Derzeit wird das Leitungsnetz in Collm kontrolliert und angepasst, dazu sollen zwei komplett neue Versorgungsstränge, eine im Oberweg und eine im Hohlweg, verlegt werden. Dort werden die alten Stahl- und Betonrohre durch Kunststoffleitungen ersetzt. Zuletzt führten Monteure der Oewa Durckproben durch. Dabei wird Wasser durchgespült, um zu testen, ob die Rohre dicht sind. Anschließend folgen eine Desinfektion der Leitungen und Wasserproben, erst danach folgt der Anschluss ans Netz.

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 20 Jahren fängt die LVZ-Redakteurin Steffi Robak mit ihrer Kamera „Momente des Erinnerns“ ein. Jetzt sind zwölf dieser Fotos in der Kaplanstube der Leisniger Burg Mildenstein zu sehen.

17.07.2017

Die Lampertswalder Highländerarmbrustschützen haben den Tag ihres 18-jährigen Bestehens zu einem besonderen Tag in ihrer Vereinsgeschichte gemacht. Zu 18 Jahre Schützentradition im Schützenverein feierten sie ihre Fahnenweihe.

17.07.2017

Reichlich acht Wochen sind seit dem Richtfest am Neubau des Feuerwehrhauses Bornitz vergangen. Inzwischen sind – abgesehen von der Toreinfahrt der Fahrzeughalle – alle Öffnungen des Gebäudes verschlossen. Das Dach soll Ende der Woche komplett eingedeckt sein. Neben den Dachdeckern sind derzeit Maler, Heizungs- und Trockenbauer vor Ort.

20.07.2017
Anzeige