Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Türmerstube registriert Besucherplus

Türmerstube registriert Besucherplus

Der Verein "Rettet St. Aegidien" wird auch in den nächsten zwei Jahren von Dieter Köhncke geführt. Zur Wahl während der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend wurden der Mügelner sowie die weiteren Vorstandsmitglieder Berthold Zehme, Christof Jochem, Gudrun Kohlbach und Andrea Albrecht einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Voriger Artikel
Heimspiel für Minister Frank Kupfer
Nächster Artikel
So sah der Busbahnhof früher aus

Dieter Köhncke

Quelle:

Berthold Zehme (75) kündigte an, dass dies seine letzte Amtsperiode sein werde. Und der Vereinschef Dieter Köhncke (73) appellierte an seine Mitstreiter, perspektivisch eine Verjüngung des Vorstandes in die Wege zu leiten. Der Fortbestand des Vereins dürfe nicht gefährdet werden, weil eines Tages der Nachwuchs fehle, warnte Köhncke.

 

Die Vereinsarbeit hat drei Schwerpunkte: Betrieb der Türmerstube, Ausrichtung des Musikherbstes und Erhaltung der Bausubstanz der St. Aegidienkirche.

 

Laut Ullrich Uhlitzsch, der den Einsatz der 37 ehrenamtlichen Türmer koordiniert, gab es im Vorjahr ein leichtes Besucherplus in der Türmerstube im Vergleich zu 2012. Im Jahr 2013 wurden in dem Besuchermagnet 4325 erwachsene Besucher (2012: 4257) und 1138 Kinder (2012: 1135) gezählt. Die Einnahmen aus dem Eintrittsgeld stiegen ebenfalls leicht auf 14 661 Euro, wie Schatzmeisterin Gudrun Kohlbach ausführte. Außerdem konnte sie im Vorjahr 22 334 Euro aus Spenden verbuchen. Mit einer Spende von 80 Euro von den Teilnehmern der Jahresendwanderung am 27. Dezember des Vorjahres konnte Dr. Arndt Beckert diesen Betrag noch erhöhen.

 

Die Reihe "Oschatzer Musikherbst" feierte im Vorjahr ihr 20-jähriges Bestehen mit zwei Konzerten, die von 230 Zuhörern besucht wurden. "Für Oschatzer Verhältnisse ist das ganz ordentlich", sagte Lutz Naake, der den Musikherbst organisiert. In diesem Jahr sind wieder zwei Konzerte vorgesehen: am 28. September steht "Ein deutsches Requiem" von Johannes Brahms auf dem Programm, und im Oktober soll jüdische Klezmer-Musik erklingen.

 

An größeren Investitionen plant der Verein in diesem Jahr laut Vorsitzendem Köhncke den Einbau einer neuen Schließanlage für die Türmerstube, damit Rettungskräfte im Notfall schnell auf den Turm gelangen können. Und die Sonnenuhr an der Außenwand der Kirche soll restauriert werden.

Frank Hörügel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

17.10.2017 - 14:28 Uhr

Spieler von Roter Stern Leipzig sind beim Auswärtsspiel am Sonntag in Schildau bespuckt und beleidigt worden. Der TSV-Vorstand sieht eine Mitverantwortung bei den Messestädtern.

mehr