Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Überraschender Erfolg für Telekom-Reserve
Region Oschatz Überraschender Erfolg für Telekom-Reserve
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 02.04.2014

PSV Telekom Oschatz II 5:10. Nach der bitteren Heimniederlage gegen TTC Holzhausen V reisten die Oschatzer Bezirksklasse-Spieler als Außenseiter nach Borna.

Der Auftakt verlief für die Döllnitzstädter überraschend gut, denn die Doppel Stefan Jänicke/Rolf Micklitza und Nico Rietzschel/Stephan Wieclawik siegten. Bei einer Niederlage von Dieter Nollau/Jens Zinnecker führte das Telekom-Team mit 2:1. Das obere Paarkreuz um Stefan Jänicke und Dieter Nollau baute den Vorsprung auf 4:1 aus. Danach schien sich der Wettkampf zu drehen, denn die Bornaer glichen aus. Jens Zinnecker holte zum Abschluss der ersten Einzelrunde das 5:4 heraus. Sofort kam aber von den Gastgebern die Antwort zu Beginn der zweiten Einzelrunde durch einen Sieg gegen Stefan Jänicke zum 5:5.

Dieter Nollau rang Fabian Senf in einem Nervenspiel förmlich nieder (11:9, 9:11/12:10, 11:9). Rolf Micklitza holte das 7:5 heraus und Nico Rietzschel baute den Vorsprung nach einem 3:2-Kampfsieg auf 8:5 aus.

Nun ließen Jens Zinnecker und Stephan Wieclawik nichts mehr anbrennen. Somit holte Oschatz im letzten Vergleich der Spielzeit 2013/14 den verdienten Doppelpunktgewinn, der dem Team in der zurückliegenden Saison so oft verwehrt blieb.

Borna: Nico Voigt (1,5), Fabian Senf, Ronny Läuschner (1,5), Stefan Gerths (1,0), Ronny Gebel (1,0), Uwe Blöhm.

Oschatz: Stefan Jänicke (1,5), Dieter Nollau (2,0), Rolf Micklitza (1,5), Nico Rietzschel (1,5), Jens Zinnecker (2,0), Stephan Wieclawik (1,5).

PSV Telekom Oschatz - LTTV Leutzscher Füchse Leipzig 6:8. Die Oschatzer Jugendlichen empfingen in diesem Spitzenspiel in der Bezirksliga den Dritten aus der Messestadt. Nach den Doppeln und dem ersten Einzel gingen die Einheimischen mit 3:0 in Führung. Doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln. Nach dem 4:1-Zwischenstand für die Gastgeber holten die LTTV-Spieler zum 4:4-Ausgleich auf. Die Oschatzer wurden immer unsicherer und konnten die Hinweise von Übungsleiter Michael Camen nicht mehr wie gewünscht umsetzen. Das nutzten die Leutzscher aus. Nach dem 5:4 für Telekom übernahmen die Gäste erstmals die Führung zum 6:5. Nach dem 6:6 hatten die Leipzig-Leutzschener das bessere Ende für sich.

Oschatz: Fred Kretschmer (2,5), Jonas Nitsche (0,5), Theo Zeibig (2,5), Carolin Zosel (0,5).

Leipzig: Fabian Ohlig (3,0), Marie-Philine Rockmann (2,0), Fabian Kluttig (1,0, Lysander-Marius Schütz (2,0).

SV Rot-Weiß Dahlen - PSV Telekom Oschatz III 7:7. In diesem Spitzenspiel stand es nach den Doppeln 1:1. Nach dem 2:1 für Rot-Weiß übernahmen die Gäste mit 4:2 die Führung. Doch die auf hohem Niveau geführte und enorm spannende Begegnung wogte hin und her. Aber die Heidestädter erkämpften sich wieder eine 7:6-Führung. Harry Bruchholz holte gegen Enrico Palme nach 3:2 Sätzen die leistungsgerechte Punkteteilung. Damit sind die Oschatzer Staffelsieger der Kreisliga Ost. Nun geht es gegen den SV Authausen aus der Weststaffel um den Kreismeistertitel und den Aufstieg in die Bezirksklasse.

Dahlen: Robert Lenz (3,0), André Lasse (2,5), Dietmar Sahlbach (1,5), Enrico Palme.

Oschatz: Dietmar Pornitz (1,0), Harry Bruchholz (1,0), Reiner Berge (2,5), Matthias Herzog (2,5).

Dieter Taszarek

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Rosentalsporthalle fand ein Punktspieltag der kleinsten Handballer der Kreisliga Elbe/Röder statt. Der vom SHV Oschatz ausgerichtete Spieltag in der Altersklasse F wurde in Turnierform durchgeführt.

02.04.2014

Denkwürdige Spiele hat der FC Terpitz in seiner Kreisklasse-Historie im Belgeraner Döhner bereits einige erlebt. Am Wochenende konnte er dieser Rubrik ein weiteres Kapitel hinzufügen.

02.04.2014

Die Erwerbslosigkeit ist im März zurückgegangen. "Das hängt mit dem ausgefallenen Winter zusammen", nannte gestern Cordula Hartrampf-Hirschberg den Hauptgrund für diese Entwicklung.

01.04.2014
Anzeige