Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Überwältigende Resonanz auf "KlosterArt" in Oschatz

Überwältigende Resonanz auf "KlosterArt" in Oschatz

Der Adventsmarkt in und um die Oschatzer Klosterkirche soll eine Tradition werden, wünscht sich Andreas Wolf. Der Vorsitzende des vor gut einem Jahr gegründeten Vereins "KlosterArt" kann sich derzeit über mangelnde Aufmerksamkeit für das Gotteshaus nicht beklagen.

Voriger Artikel
Salbitzer Sensenmäher räumen in Oelsnitz ab
Nächster Artikel
Vorhersage: Wüstenhitze und Schnee im Fliegerhorst

Der Verein "KlosterArt" will die Klosterkirche wieder stärker ins Bewusstsein der Oschatzer rücken. Dafür gab es schon eine Reihe von Konzerten, beispielsweise von Anna Falkenau und Ivan Murray mit Irish Folk-Musik.

Quelle: Dirk Hunger

Gemeinsam mit acht Anderen hob er das Gremium aus der Taufe, um das Kirchenschiff des Gebäudes mit kulturellem Leben zu erfüllen. Konzerte, Tagungen, Lesungen oder jüngst das Sommerkino - so breit ist das Spektrum bereits. "Wir wollten uns über die Grenzen der Region hinaus einen Namen machen, und das ist uns auch gelungen", schätzt Wolf ein. Am besten besucht gewesen seien die Konzerte des Kammerchors Ton-Art aus Lampertswalde.

 

Menschen aus Dresden, Leipzig und anderen Großstädten hätten die Veranstaltungen des Vereins besucht - die Kirche ist also schon ein Stück weit mehr Raum für Begegnung geworden. "Gebucht werden kann das Kirchenschiff auch für private Feierlichkeiten, vom Geburtstag bis zur Goldhochzeit - so steht es im Leitbild, auf das wir uns geeinigt haben", betont Andreas Wolf.

 

Der Vorsitzende ist sich des Reizes bewusst, den die Räumlichkeiten ausmachen. "Wir haben hier etwas Einmaliges und wollen darin auch Einmaliges bieten", sagt er und schiebt gleich darauf nach, dass es aufgrund der noch geringen Mitgliederzahl schwierig sei, die anfallenden Anfragen abzuarbeiten. Derzeit sind in "KlosterArt" 14 Männer und Frauen engagiert, von denen jedoch längst nicht alle konfessionell gebunden sind. "Bei uns ist jeder willkommen, der dazu beitragen möchte, dass Oschatz noch ein wenig bunter wird", so Wolf. Überwältigt sei er ob der großen und positiven Resonanz gewesen, die von Akteuren und Besuchern gekommen sei. "Die Anregungen im Vorstand umzusetzen, wird eine große Aufgabe". cku

Christian Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

29.03.2017 - 13:50 Uhr

Aktuelles aus der Kreisliga A West: Mölbis schlägt Kitzscher, SV Regis-Breitingen erklimmt Spitze, aber Pegau zieht wieder vorbei.

mehr