Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Ulrike Richter schlägt Räuber in die Flucht
Region Oschatz Ulrike Richter schlägt Räuber in die Flucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 24.01.2013
Ulrike Richter in ihrem Geschäft in der Altoschatzer Straße. Hierher verläuft sich der Täter sicher nicht noch einmal. Quelle: Dirk Hunger

Der aber hat nicht mit der Courage der Inhaberin gerechnet.

"Es war kurz vor 18 Uhr. Da habe ich die Aufsteller vor dem Geschäft wieder rein geholt. Die Tür war offen und auch die Kasse", erinnert sich Ulrike Richter. Die Einnahmen hätten sich nicht mehr darin befunden, sondern "nur Wechselgeld", so die Ladenchefin.

In diesem Moment habe ein Mann das Geschäft betreten. "Der rief: Das ist ein Überfall! Geld her!" Das habe sie erst einmal gar nicht ernst genommen. "Mach dich vom Acker!", habe sie geantwortet. Dann merkte die Geschäftsfrau, dass es der Räuber ernst meinte.

Der große Unbekannte "hatte eine Art Küchenmesser in der rechten Hand". Später gibt Ulrike Richter der Polizei gegenüber zu Protokoll, dass die Klinge etwa 15 Zentimeter lang gewesen sei. "Geld her! Geld her!" Immer wieder habe er das gesagt. "Dann griff er in die Kasse, und ich habe die Lade so schnell wie möglich und mit Wucht zugeschoben, wobei er sich die Hand eingeklemmt hat. Das war ein richtiges Gerangel. Außerdem wollte ich ihm das Tuch aus dem Gesicht reißen, aber das ist mir nicht gelungen", schildert sie die Situation.

Dabei sei Geld aus der Kasse gefallen. "Das lag überall rum." Aber der Täter habe sich nicht danach gebückt. Mit ein paar Euro sei der dann in Richtung der benachbarten Frongasse geflüchtet. Gleich darauf habe sie die Polizei benachrichtigt. Die ermittelt jetzt wegen Raubes.

"Im Nachhinein fragte ich mich, ob mein Verhalten richtig war. Aber in diesem kurzen Moment konnte ich nur meinen Reflexen folgen", sagt Ulrike Richter.

Auch die Polizei spricht von einer couragierten Frau. "Gegenwehr in einer solchen Situation kann aber nach hinten losgehen. Niemand weiß, wie der Täter tickt, ob er betrunken ist oder Entzugserscheinungen hat oder unter Druck und Stress steht", so Michael Hille von der Polizeidirektion Leipzig. Niemand sollte sich in Gefahr begeben. In diesem Fall sei es gerade mal um etwa 20 Euro gegangen.

Gabi Liebegall

iDer Täter trug ein rotes Sweatshirt mit roter Kapuze, eine dunkle Jacke, Jeans und ein schwarzes Tuch vor dem Mund. Er soll etwa 1,80 Meter groß und zwischen 25 und 30 Jahre alt gewesen sein. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 0341/96646666.

Carell-Domröse, Claudia

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neben Titelverteidiger SV Mügeln/Ablaß 09 II konnten sich auch Kreisligist Wacker Dahlen sowie bereits eine Woche zuvor die zweite Oschatzer Vertretung für die Endrunde der Hallenmeisterschaft Torgau/Oschatz qualifizieren.

24.01.2013

Am Sonntag wartet das zweite Pflichtspiel 2013 auf die SHV-Frauen. Doch die Handballinteressierten in Oschatz müssen sich immer noch gedulden, denn wieder geht es in eine fremde Halle.

24.01.2013

SV Lampertswalde 2332:2206 Holz. An diesem Spieltag trafen die zwei Tabellenletzten aufeinander. Da der SV Fortschritt Oschatz II weniger Gesamtholz als Lampertswalde aufzuweisen hat, ist er Träger der roten Laterne.

24.01.2013
Anzeige