Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Umfangreiche Gleisarbeiten
Region Oschatz Umfangreiche Gleisarbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 18.02.2014
Neue Schwellen werden jetzt auf der Strecke der Döllnitzbahn auf einem 200 Meter langen Abschnitt vom Bahnhof Altmügeln in Richtung Anger eingebaut. Die 30 Jahre alten Holzschwellen sind schon seit längerer Zeit verschlissen. Quelle: Sven Bartsch

Von heinz Großnick

"Am Bahnhof Mügeln und Altmügeln sind die Weichen in Stand gesetzt worden. Die Arbeiten sind mittlerweile abgeschlossen", wie Lutz Haschke, Prokurist bei der Döllnitzbahn GmbH, informiert. Den Auftag erhielt eine Gleisbaufirma aus Bautzen.

Das zweite Vorhaben, die Instandsetzung der Gleise am Bahnhof Mügeln und im Lokschuppen realisiert die Firma Königbau aus Kesselsdorf. "Auf dem Streckenabschnitt vom Bahnhof Altmügeln bis zum Anger erfolgt auf einer Länge von 200 Metern der Schwellentausch, und es wird neuer Schotter eingebracht. Bei dieser Gelegenheit werden zugleich 60 Meter Schienen aus unserem Inventarbestand getauscht", so der Prokurist weiter.

In der nächsten Woche sollen Schweller und der Schotter der Bahnhofsgleise in Altmügeln erneuert werden. Anschließend soll die Gleisinstandsetzung im Bereich der Werksüberfahrt zur Firma Rematec einschließlich Entwässerung in Angriff genommen werden.

Das dritte Vorhaben übernimmt die Firma TS-Bau GmbH Riesa. Vorgesehen sind laut Haschke die Erneuerung des Fahrbahnbelages an der Wermsdorfer Straße sowie der Bau einer Überlade- rampe für Fahrzeuge in Mügeln. Damit könne dann das Provisorium in Nebitzschen außer Betrieb genommen werden. "Da wir sowieso was Neues bauen mussten, ist die Entscheidung für den Neubau in Mügeln gefallen. Außerdem war das Verladen von Fahrzeugen in Nebitzschen aufgrund der Entfernung zum Bahnhof zu aufwendig."

Haschke ist froh, dass die günstige Wetterlage für die Bauarbeiten genutzt werden kann. Derzeit erfolgt der Zugverkehr nur zwischen Mügeln und Oschatz. Haschke: "Der Dampfzugverkehr am 23. Februar findet aber uneingeschränkt statt. Bis dahin ist der gesamte Streckenabschnitt wieder befahrbar. Das hat uns jedenfalls die Baufirma zugesichert." Im Sommer sollen dann weitere 400 000 Euro, davon 300 000 Euro Fördermittel, zum Einsatz kommen.

Unter anderem sei geplant, die seit Längerem verschlissenen Schwellen auf einem 800 Meter langen Abschnitt von der Schranke in Mügeln bis zum Schloss Ruhethal zu erneuern. Ebenso soll dort der Schotter ausgetauscht werden.

Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Freude war Tafel-Chefin Rita Brückner anzusehen, als sie gestern von Florian Stehl und Rico Bernecker von der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde einen Scheck über 180,23 Euro überreicht bekam.

18.02.2014

Der Wald im Stadtgebiet Oschatz hat drei verschiedene Eigentümer: Privatpersonen, Freistaat Sachsen und Stadt Oschatz.Der Stadtwald wird vom Staatsbetrieb Sachsenforst im Auftrag der Kommune bewirtschaftet.

18.02.2014

Die Personalturbulenzen noch im Kopf, aber mit der klaren Entscheidung, die Saison auf sportliche Weise zu beenden, hatte sich die SHV-Mannschaft für das Heimspiel gegen den SV Grün-Weiß Schwerin viel vorgenommen.

18.02.2014
Anzeige