Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Umkämpfter Heimsieg für Zweite des LRC
Region Oschatz Umkämpfter Heimsieg für Zweite des LRC
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 25.09.2012
Trainer Marc Süße (Mitte, kniend) versucht mit einer Auszeit den Spielfluss des Gegners zu stören und nochmals dem eigenen Team die Marschroute vorzugeben. Quelle: DH

Die Auswärtsniederlage gegen Rückmarsdorf war aus dem Gedächtnis der Spieler längst gelöscht. Guten Mutes stellte sich das LRC-Team der nächsten Herausforderung in Form der dritten Vertretung der SG LVB Leipzig. Beide Vertretungen lieferten sich in der vorherigen Saison umkämpfte Vergleiche. Daher durften alle gespannt sein, wer als Sieger vom Parkett geht.

Vom Anpfiff weg legten die Hausherren los wie die Feuerwehr. Die Leipziger wussten gar nicht, wie ihnen geschah. Bevor sie sich versahen, blinkte das Ergebnis von 5:0 an der Anzeigentafel. Bedingt durch eine aggressive Abwehr, offenbarten sich im Angriff Chancen, die konsequent in Tore umgemünzt wurden. Ein überragend aufgelegter Rocco Nickel im Gehäuse des LRC komplettierte die gelungene Auftaktphase. In der elften Minute erwachten die Gäste und erzielten ihren ersten Treffer. Gleichzeitig wurde damit die Aufholjagd der Leipziger eröffnet. Tor um Tor machte die Spielgemeinschaft gut und beim 8:7 (24. Minute) waren sie wieder auf Augenhöhe. Eine Auszeit der LRC-Sieben sollte diesen Zwischenspurt stoppen. Dieses Ziel wurde jedoch nicht erreicht. Mit einem knappen Spielstand von 10:8 ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel besannen sich die LRC-Aktiven wieder auf ihre Stärken. Die gut funktionierende Abwehr ließ wenig zu. Mit dieser Sicherheit traten die Spieler auch im Angriff auf und die Führung konnte wieder ausgebaut werden (15:9/38.) Beständigkeit suchte man aber vergebens. Wie in der Vorwoche, gab es auch in diesem Spiel erneut einen Bruch. Im Angriff wurden die Bälle leichtfertig verschenkt und im Rückzugsverhalten zeigten sich die selben Schwächen wie bereits gegen Rückmarsdorf. Beim 22:20 (55.) schwante den Fans Böses. Doch die Leipziger waren nicht clever genug, die Unsicherheit des Gastgebers zu nutzen. Zudem schwächten sie sich auch noch selbst. Völlig unnötig wurde Steffen Manig von einem gegnerischen Spieler beim Konter unfair gestoppt, was die rote Karte nach sich zog. Somit brachte die zweite Männermannschaft die Zwei-Tore-Führung über die Zeit und gewann verdient 23:21.

Als Fazit kann festgestellt werden, dass gute Spielansätze zu sehen waren. Die Abwehr stand gut und packte beherzt zu. Im Angriff hingegen merkten die Trainer, dass das Team weiter Zeit braucht, um sich einzuspielen. Mit der dafür benötigten Trainingsbeteiligung sollten die angesprochenen Defizite schon bald geringer werden.

Bereits am kommenden Sonntag bekommt die Mannschaft die Möglichkeit, weitere Punkte einzufahren. Da reist das LRC-Team zum HSV Mölkau.

Oschatz: Nickel, Sirrenberg; S. Manig (2), T. Manig (6/4), C. Bräuer, Mahler (2), Krause (1/1), Krönert, S. Kneifl (2), Knögel, Reddiger (3), Delch (3), Hoffmann (4).

Christoph Bräuer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

FSV Oschatz 2:2 (1:2). Beide Mannschaften waren am vergangenen Wochenende mit einem Sieg in die Saison gestartet. Deshalb waren alle gespannt, wie sich diese Partie entwickeln würde.

25.09.2012

Eilenburg II 3:2. Die Oschatzer C-Jugendlichen kamen in dieser Begegnung nie richtig ins Spiel. Zu viele Fehlpässe nach vorn und fehlende Laufbereitschaft ließen viele Wünsche offen.

25.09.2012

Für die Langläufer der Oschatzer Region gab es einige Starts bei Laufveranstaltungen, die keine Wertungsläufe bei Cups oder Laufserien waren. Für die Sportler sind das meistens ausgesuchte Läufe, bei denen sie ohne an eine Punktewertung denken zu müssen, gern einmal starten.

25.09.2012
Anzeige