Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Umweltaktivist Rudolf Hauck aus Lampersdorf gestorben
Region Oschatz Umweltaktivist Rudolf Hauck aus Lampersdorf gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 16.04.2018
Rudolf Hauck Quelle: Foto: Matthias Schulz
Anzeige
Lampersdorf

Manche Menschen begleiten uns nur ein kurzes Wegstück und bleiben dennoch in Erinnerung. Einer von ihnen ist Rudolf Hauck. Den Lampersdorfer habe ich kennengelernt, als in den frühen 1990er Jahren Thalheim als Standort für eine Sondermülldeponie im Gespräch war. Rudolph Hauck kämpfte wie so viele Menschen in der Region damals dagegen – erfolgreich, denn die Pläne wurden fallen gelassen. Im Gegensatz zu vielen anderen war das Thema für den interessierten Zeitgenossen damit aber nicht abgehakt, denn Hauck trieb die Frage um, warum so viel Müll überhaupt und dazu noch Sondermüll entsteht, wie man umweltschonender leben und seinen Kindern und Enkeln eine intakte Natur hinterlassen könnte.

Deshalb verschlug es ihn, den gestandenen Senior in den Kreis junger Menschen im Umweltverein „Grüne Welle“. Hier trafen Generationen und Temperamente aufeinander, doch Rudolf Hauck war für mich und andere dabei ein Korrektiv und ein Vorbild. Wo sich andere Gemüter erhitzten, blieb er ruhig, wo andere absprangen, war er verlässlich. Und wenn es uns nicht schnell genug ging mit den Veränderungen, mahnte er zur Geduld: Er hatte Lebenserfahrung und wusste, manche Dinge brauchen Zeit, es lohnt sich, nicht aufzugeben.

Privat war Rudolf Hauck ein fürsorglicher, gastfreundlicher und aufmerksamer Mensch, der seine Familie gerne um sich hatte und sich zum Beispiel auch für die Heimatgeschichte interessierte. „Ich bin auf dieser Welt nur ein kleines Licht“, hat er einmal gesagt, „aber ich möchte gern meine Spuren im Treibsand der Geschichte hinterlassen.“

Zuletzt schwanden seine Kräfte, wurde sein Radius immer kleiner. Am 10. April starb Rudolf Hauck im Alter von 85 Jahren. Er hinterlässt seine Ehefrau, Kinder, Enkel und Urenkel. Und seine Spuren im Treibsand der Geschichte.

Von Jana brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Mühlensaison auf dem Liebschützberg ist eröffnet, und auch die Hobbyfunker zieht es bei gutem Wetter auf den Höhenzug. Denn von hier aus ist eine Teilnahme am Bergfunkwettbewerb möglich.

19.04.2018

Ein Bauarbeiter ist in Dahlen (Landkreis Nordsachsen) samt Gerüst zwei Meter in die Tiefe gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte den 55-Jährigen ins Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei wollte der Mann Putzarbeiten an einem Gebäude ausführen.

16.04.2018

Rund vier Stunden war die Staatsstraße zwischen Oschatz und Salbitz m Montagmorgen wegen eines Unfalls und der anschließenden Bergungsarbeiten gesperrt.

16.04.2018
Anzeige