Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Unbekannte enthaupten in Mügeln nackte Frauenstatue aus Beton
Region Oschatz Unbekannte enthaupten in Mügeln nackte Frauenstatue aus Beton
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 19.10.2016
Anzeige
Mügeln

 Kopflos sitzt seit dieser Woche eine nackte Frauenstatue vor der Sauna der Pension Rosenhof in Mügeln. Unbekannte hatten sich an der Figur, die für die Sauna-Nutzung wirbt und die Blicke auf sich ziehen soll, zu schaffen gemacht und sie enthauptet. Darüber ist Günther Schwarze von der Pension Rosenhof völlig entsetzt und verbittert. „Am Montagfrüh wurde ich darüber informiert, dass der Figur der Kopf fehlt“, ist der Mügelner fassungslos und stellte Strafanzeige bei der Polizei. Er vermutet, dass es sich um eine Gruppe von drei bis vier jungen Leuten handeln könnte, die sich des nachts auf seinem Grundstück zu schaffen gemacht hätten und den etwa zehn Kilogramm schweren Kopf abmontiert haben könnten. Denn jemand aus der Nachbarschaft will die Gruppe nach seinen Angaben gegen drei Uhr lautstark grölend und mitten auf der Kreuzung durch Mügeln wankend gesehen haben. Ein anderer hörte gegen 4.30 Uhr Lärm, sagte Schwarze.

Die Polizei habe vor Ort Spuren gesichert und gemeinsam mit ihm und Nachbarn die unmittelbare Umgebung nach dem fehlenden Kopf, der aus Beton besteht, gefahndet. Allerdings blieb die Suche erfolglos. Die Ermittlungen nach den Tätern laufen.

Eigentümer schätzt Wert der Statue auf 2500 Euro

„Der Sinn der Werbung ist damit im Eimer“, ärgert sich Schwarze und bezeichnet die Übeltäter als gehirnamputiert. Den Wert der Statue schätzt der Mügelner auf etwa 2500 Euro. Der ideelle Wert sei allerdings noch weitaus höher, da Schwarze das Unikat selbst entworfen und angefertigt sowie unzählige Stunden daran gewerkelt habe.

Dass die Tat in Mügeln leider kein Einzelfall sei, darauf verweist der Mügelner und bezieht sich auf weitere Vorkommnisse. Erst jüngst sei in der Fernsehsendung Kripo live über genau solche Beschädigungen berichtet worden. In Leipzig schlugen zum Beispiel unbekannte Täter vor Wochen auf dem Südfriedhof die Köpfe von drei Frauen- und einer Knabenfigur ab, die an Gräbern standen. Um Hinweise zu den Tätern zu bekommen, ist die Polizei damit an die Öffentlichkeit getreten.

Auch Schwarze hofft jetzt auf Zeugen, die möglicherweise in der Nacht vom Sonntag zum Montag etwas beobachtet haben könnten, als die Unbekannten sein Grundstück in der Gartenstraße heimsuchten oder nachdem sie mit dem Kopf das Weite suchten. Hinweise nehme der Polizeiposten in Mügeln oder das Polizeirevier in Oschatz entgegen.

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit flotten Slogans werben Gemeinden in Nordsachsen um Zuneigung und Einwohner. So stemmen sie sich gegen den Sog der Schwarmstadt Leipzig. Die Slogans reichen dabei vom Eilenburger „Das Beste an Leipzig“ bis zur Oschatzer Kampagne „ O Schatz, komm zurück“.

19.10.2016

Juliane Weber aus der Löwen-Apotheke in Dahlen gehört zu den besten ihres Fachs. Beim Wettbewerb zur Pharmazeutisch-technischen Assistentin des Jahres kämpfte sie sich bis ins Finale. Dabei war die 31-Jährige die einzige Bewerberin aus den ostdeutschen Bundesländern.

19.10.2016

In dieser Woche haben die Renovierungs- und Umbauarbeiten an der Notfallambulanz der Oschatzer Collm-Klinik begonnen. Dabei sollen einige Behandlungsräume vergrößert werden. Für die Patienten ändert sich allerdings nichts. Die Notaufnahme wird weiterhin rund um die Uhr geöffnet sein. Allerdings hat sich der Zugang verändert.

19.10.2016
Anzeige