Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Unbekannte kippen Müll und Tierkadaver in die Landschaft bei Mügeln

Illegale Entsorgung Unbekannte kippen Müll und Tierkadaver in die Landschaft bei Mügeln

Flaschen und Gläser, Laub und Müllsäcke haben Unbekannte in der Landschaft entsorgt. Jede Menge Müll liegt im Wermsdorfer Wald und zwischen Lampersdorf und Mahlis. Über diese Schandtaten ist Annett Erdmann, Leiterin der Öko-Station Naundorf, sauer.

Hase und Fuchs können sich offenbar mit diesen Abfällen auf dem Parkplatz in Collm einen Bunten machen.

Quelle: Dirk Hunger

Region Mügeln. Einmal kurz mit dem Finger schnipsen – und plötzlich müsste der Müll vor der Eingangstür derer liegen, die ihn in hohem Bogen in die Landschaft geworfen haben. Das wünscht sich jedenfalls Annett Erdmann, Leiterin der Ökologischen Station Naundorf. Sie hat in letzter Zeit jede Menge Müll an vielen Stellen in der Region entdeckt und ist darüber stinksauer. „Matratzen, blaue und gelbe Säcke, alles was die Leute los werden wollen. Sogar Laubhaufen werden am Straßenrand abgelagert. Dabei könnte man die, statt aus dem Auto irgendwo in der Gegend auszuladen, gleich auf der Deponie entsorgen lassen. Eine ganz schlimme Ecke ist die Wanderhütte in Seelitz“, hat Erdmann festgestellt. Jede Menge Müll liege zudem im Wermsdorfer Wald und zwischen Lampersdorf und Mahlis. Auf dem Feld zwischen Lampersdorf und Limbach habe sich jemand einer alten Matratze entledigt. „Ich frage mich, wie weit bei diesen Leuten der Verstand reicht“, ist Erdmann empört über soviel Unverfrorenheit. Gelbe Säcke liegen zudem im Wäldchen zwischen Naundorf und Leuben. „Ich habe das Gefühl, das schöne Wetter der vergangenen Woche hat die Leute zum Frühjahrsputz animiert, aber in die falsche Richtung“, so die Stationschefin. Sie ärgert sich vor allem auch darüber, dass die Übeltäter nie erwischt würden und damit einer saftigen Strafe für ihre Umweltsünden entkämen.

Über Umweltfrevler klagt auch die Stadtverwaltung Mügeln, denn am Jahresende entdeckten aufmerksame Bürger 145 Kilogramm Schlachteabfälle auf der Rekultivierungsfläche in Schwednitz. Die stammten von einer exotischen Ziege und einem Esel. Mit Hilfe der Agrargenossenschaft Naundorf/Niedergoseln wurden die Kadaver durch die Tierkörperbeseitigungsanstalt entsorgt. Die Übeltäter konnten allerdings laut Mügelns Bürgermeister Johannes Ecke (Freie Wählervereinigung Mügeln) ausfindig gemacht werden.

Von Heinz Großnick

Mügeln 51.2364187 13.045206
Mügeln
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr