Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Unbekannte sprengen Geldautomaten der Sparkasse in Oschatz
Region Oschatz Unbekannte sprengen Geldautomaten der Sparkasse in Oschatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 06.03.2018
Blick auf die Sparkassendependance in Oschatz. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Leipzig

In der Nacht vom Freitag zum Sonnabend haben Unbekannte im Einkaufszentrum in der Nossener Straße in Oschatz einen Geldautomaten der Sparkasse Leipzig gesprengt, um an Geld zu kommen. Schon in der Nacht waren Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr vor Ort, um den Tatort feuerwehr- und kriminaltechnisch zu sichern.

Der Geldautomat befindet sich in einem Glaspavillion am Einkaufszentrum. Bei der Explosion waren offenbar einige Scheiben des Pavillons zu Bruch gegangen. Ob es den Tätern gelungen ist, aus dem zerstörten Automaten Geld zu entwenden, konnte die Polizei noch nicht sagen. Bis Sonnabendmorgen war die Spurensicherung vor Ort. Auch Experten des Landeskriminalamtes nahmen die Ermittlungen auf.

In der Nacht vom Freitag zum Sonnabend haben Unbekannte im Einkaufszentrum in der Nossener Straße in Oschatz einen Geldautomaten der Sparkasse Leipzig gesprengt, um an Geld zu kommen. 

Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art in der Collm-Region. Ende Mai des vergangenen Jahres hatte es einen Anschlag auf einen Geldautomaten der Volksbank Riesa in Dahlen gegeben. Dabei hatten Unbekannte ein explosives Gas in den Automaten geleitet, um diesen zu sprengen. Allerdings war es damals nicht zur Explosion gekommen, und musste vor den kriminaltechnischen Ermittlungen, das Gas aus dem SB-Bereich der Bank entfernt werden 

Hagen Rösner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 20 Jahren unterstützt der Rosengarten-Verein in Wermsdorf Menschen mit psychischen Erkrankungen und ihre Familien. Neben Information und Aufklärung gehe es darum, Menschen zusammen zu bringen und Vereinsamung entgegen zu wirken, erklärte Vorsitzender Thomas Schneider.

22.08.2017

Das Rote Kreuz hat seit Freitag ein neues Domizil in Oschatz im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus. Hier sollen künftig alle Aktivitäten des Kreisverbandes Torgau-Oschatz gebündelt werden.

28.04.2018

Vor einigen Wochen rief Oschatz Jugendliche dazu auf, ihre Sicht auf die Stadt in einem Mini-Video festzuhalten. Die besten der maximal 15 Sekunden langen Clips sollten zu einem Film für die neu gestaltete Internetseite zusammengefügt und mit 50 Euro belohnt werden. Doch nach Einsendeschluss liegen nur vier Beiträge vor.

18.08.2017
Anzeige