Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Unfall und Brand in Oschatz gehen glimpflich aus
Region Oschatz Unfall und Brand in Oschatz gehen glimpflich aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 27.01.2015

[gallery:600-42751967P-1]

Von Gabi Liebegall und Axel Kaminski

Wie die Oschatzer Allgemeine vor Ort erfuhr, brachte die 31-jährige Fahrerin ihr Auto auf der regennassen Straße gegen 9.30 Uhr nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand und prallte an einen auf der B 6 in Richtung Lonnewitz fahrenden Laster MAN. Dadurch wurde der Ford an den Straßenrand geschleudert und kippte auf die Fahrerseite. Das dreijährige Kind der Fahrerin erlitt dabei Prellungen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 7000 Euro. Am Auto entstand Totalschaden.

Wie von der Feuerwehr zu erfahren war, gab es am Laster nur leichte Sachschäden. Zwar sei der Tank beschädigt worden, allerdings sei in Folge dessen kein Treibstoff ausgelaufen. Schwierigkeiten bereitete es jedoch, die Elektrik des Ford stillzulegen, da sich Koffer- und Motorraum nicht öffnen ließen.

Zu einem Schornsteinbrand kam es am Montag gegen 22 Uhr in der Theodor-Körner-Straße. "Feuerwehr, Polizei und die Rettungskräfte waren sehr schnell vor Ort", sagte Henry Korn auf Nachfrage. Er hatte von einem Nachbarn erfahren, dass der Schornstein auf seinem Gebäude "qualmt". Die Oschatzer und Schmorkauer Wehr waren mit 24 Kameraden zur Brandbekämpfung ausgerückt. "Als wir kamen, waren die Flammen schon am Dach des Nebengebäudes", so Wehrleiter Lars Natzke. Bis 1 Uhr gestern Früh habe der Einsatz gedauert. Dazu hatte die Polizei den Ort abgesperrt. "Wir vermuten, dass Funken den Brand ausgelöst haben, aber sicher ist das nicht", so der Handwerker. Er freut sich sehr, dass die Feuerwehr so wenig wie möglich Wasser verwendet hat. Deshalb habe sich der Wasserschaden in Grenzen gehalten. Den Schaden schätzt Henry Korn auf 10 000 Euro.

"Ich möchte die Gelegenheit nutzen und allen Einsatzkräften danken. Sie haben ihren Job schnell und professionell gemacht", lobt der Oschatzer Handwerker Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Acht Einsatzfahrzeuge des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), die zum Katastrophenschutz des Landkreises gehören, bahnen sich mit Blaulicht und Flagge - aber ohne akustische Signale - ihren Weg durch Oschatz.

26.01.2015

Im vergangenen Jahr gründete sich in der Nachbarstadt Torgau eine Arbeitsgemeinschaft (AG) Rad. Die siebenköpfige Gruppe um Stefan-Felix Winkler will die Situation für die Radfahrer in der Kreisstadt verbessern.

22.01.2015

"Hinter uns liegt ein turbulentes Einsatzjahr, welches wir gut gemeistert haben." Diese Bilanz zieht der Oschatzer Wehrleiter Lars Natzke zum ersten Jahr der Wehr im neuen Domizil.

21.01.2015
Anzeige