Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Unnötige Niederlage der SG-Vertretung

Unnötige Niederlage der SG-Vertretung

HSG Weißeritztal 19:21 (9:11). Die SG Oschatz/Riesa II erwartete den Titelaspiranten und Verbandsliga-Absteiger der vergangenen Saison HSG Weißeritztal.

Voriger Artikel
Telekom-Jugendliche verteidigen Spitze
Nächster Artikel
Remis zum Saisonauftakt

Anne Lehmann (Nr. 13), hier gegen die Sportfreunde Dresden, ist im Spiel gegen die HSG Weißeritztal ein Aktivposten der SG Oschatz/Riesa.

Quelle: Dirk Hunger

SG Oschatz/Riesa II. Beim SG-Team fehlten zwei Leistungsträger. So musste mit der Unterstützung von Julia Funke und Lisa-Marie Krille aus der ersten SG-Mannschaft versucht werden, dieses zu kompensieren. Weiterhin ist der Neuzugang Wibke Schneider vom SSV Lommatzsch zu vermelden.

 

Nach dem 1:1 kam es zu einem Spiel auf Augenhöhe. Die Führung wechselte ständig hin und her. Ab dem 6:7 (15. Minute) dominierten die Gäste und die SG-Frauen mussten immer wieder versuchen, einen Rückstand auszugleichen. Das gelang in der ersten Hälfte immer weniger, so dass ein Halbzeitstand von 9:11 hingenommen werden musste.

 

In der zweiten Halbzeit kam die Heimsieben etwas frischer aus der Kabine. Der Vorsprung der Gäste konnte Tor um Tor verkürzt werden. Die Fehlwurfquote nahm auch etwas ab und somit konnten die Oschatz/Riesaerinnen wieder einmal selbst mit 14:13 in Führung (41.) gehen. Bereits eine Minute später stand es 15:13 und die Hoffnung kam auf, dass der Knoten nun geplatzt sei. In der 50. Minute standen immer noch zwei Tore plus (18:16). Danach zog aber wieder der Fehlwurf-Schlendrian in das Spiel der SG-Frauen ein. Nur noch ein einziger Ball konnte in den letzten zehn Minuten im gegnerischen Tor untergebracht werden. Die HSG Weißeritztal wurde durch eine nicht mehr kompakt stehende Abwehr eingeladen, ihr Ergebnis wieder aufzubessern. Ihnen gelangen noch fünf Treffer und so stellten sie den knappen, aber verdienten Sieg sicher. Auch die Schiedsrichter des VfL Meißen machten einen guten Job.

 

Oschatz/Riesa: Katja Buschmann; Mandy Böhm (5/2), Elisa Eckert (2), Christin Fiddecke (1), Lisa Frost, Julia Funke (1), Ramona Herzberg, Lisa-Marie Krille, Anne Lehmann (3), Anne-Kristin Lindner, Daniela Plockstieß (5), Anna Schimank (2), Wibke Schneider.

Jens Fiddecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

16.10.2017 - 10:12 Uhr

Mit Steffen Wiesner übernimmt beim Kreisliga-Schlusslicht FSV Oschatz ein alter Bekannter den Trainerjob.

mehr