Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Unnötige Niederlage der SG-Vertretung
Region Oschatz Unnötige Niederlage der SG-Vertretung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 09.10.2013
Anne Lehmann (Nr. 13), hier gegen die Sportfreunde Dresden, ist im Spiel gegen die HSG Weißeritztal ein Aktivposten der SG Oschatz/Riesa. Quelle: Dirk Hunger

Beim SG-Team fehlten zwei Leistungsträger. So musste mit der Unterstützung von Julia Funke und Lisa-Marie Krille aus der ersten SG-Mannschaft versucht werden, dieses zu kompensieren. Weiterhin ist der Neuzugang Wibke Schneider vom SSV Lommatzsch zu vermelden.

Nach dem 1:1 kam es zu einem Spiel auf Augenhöhe. Die Führung wechselte ständig hin und her. Ab dem 6:7 (15. Minute) dominierten die Gäste und die SG-Frauen mussten immer wieder versuchen, einen Rückstand auszugleichen. Das gelang in der ersten Hälfte immer weniger, so dass ein Halbzeitstand von 9:11 hingenommen werden musste.

In der zweiten Halbzeit kam die Heimsieben etwas frischer aus der Kabine. Der Vorsprung der Gäste konnte Tor um Tor verkürzt werden. Die Fehlwurfquote nahm auch etwas ab und somit konnten die Oschatz/Riesaerinnen wieder einmal selbst mit 14:13 in Führung (41.) gehen. Bereits eine Minute später stand es 15:13 und die Hoffnung kam auf, dass der Knoten nun geplatzt sei. In der 50. Minute standen immer noch zwei Tore plus (18:16). Danach zog aber wieder der Fehlwurf-Schlendrian in das Spiel der SG-Frauen ein. Nur noch ein einziger Ball konnte in den letzten zehn Minuten im gegnerischen Tor untergebracht werden. Die HSG Weißeritztal wurde durch eine nicht mehr kompakt stehende Abwehr eingeladen, ihr Ergebnis wieder aufzubessern. Ihnen gelangen noch fünf Treffer und so stellten sie den knappen, aber verdienten Sieg sicher. Auch die Schiedsrichter des VfL Meißen machten einen guten Job.

Oschatz/Riesa: Katja Buschmann; Mandy Böhm (5/2), Elisa Eckert (2), Christin Fiddecke (1), Lisa Frost, Julia Funke (1), Ramona Herzberg, Lisa-Marie Krille, Anne Lehmann (3), Anne-Kristin Lindner, Daniela Plockstieß (5), Anna Schimank (2), Wibke Schneider.

Jens Fiddecke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

PSV Telekom Oschatz 6:8. Die Oschatzer konnten durch den Gewinn der Doppelvergleiche einen wichtigen 2:0-Vorsprung erkämpfen. Aber die Gastgeber erzwangen zum Auftakt der Einzel den 2:2-Gleichstand.

09.10.2013

Mit dem 6:1 war am letzten Auswärtsspiel der Höhepunkt einer Negativserie bei der 1. Männermannschaft des FSV Oschatz erreicht. Trainer Enrico Kernche informierte die Mannschaft nach dem Spiel, dass er von seinem Amt zurücktritt.

09.10.2013

Nachdem die Wermsdorfer das Verfolgerfeld mit ihren zwei starken Auftritten zuletzt an die Spitze herangeführt hatten, mussten sie jetzt ohne eigenen Einsatz mit ansehen, wie die beiden Spitzenteams der Liga wieder ein Stück weit entrückten.

09.10.2013
Anzeige