Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Unterschriftenaktion zum Erhalt der Oschatzer Geburtsstation
Region Oschatz Unterschriftenaktion zum Erhalt der Oschatzer Geburtsstation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 19.10.2015
Eine Gruppe junger Mütter hat eine Unterschriftenaktion gegen die Schließung der Geburtenstation ins Leben gerufen. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige

„Wir verteilen Listen in zahlreichen Geschäften der Innenstadt und in den größeren Orten rund um Oschatz“, sagt Mitinitiatorin Daniela Rohrbach. „Unser Ziel ist es, bis zur nächsten Sitzung des Oschatzer Stadtrates so viele Unterschriften wie möglich zu sammeln. Bis zum 28. Oktober hat jeder die Gelegenheit, sich einzutragen“, so Rohrbach. Auch im sozialen Netzwerk Facebook macht man sich für den Erhalt stark. Die Gruppe „Oschatz-hier blüht Sachsen. Hier werden wir geboren“ wirbt für die Aktion.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An seinen gelben Gummistiefeln ist er sofort erkennbar: Andreas Jentzsch hält beim Abfischen in Zeuckritz die Fäden, oder besser gesagt die Netze in der Hand. Der Chef der Ortsfeuerwehr – dem einzigen eingetragenen Verein im Ort – freut sich, wenn trotz des Wetters am Sonnabend viele Einwohner und Gäste aus den Nachbardörfern kommen.

19.10.2015

Am 14. Juni 2015, kurz vor Ende des Familienurlaubs in Kroatien, schellte das Telefon von Bozo Djurdjevic (53). Ein Feuer hatte in seinem Haus gewütet, teilte sein Versicherer mit. Die ehemalige Garküche stand lichterloh in Flammen. 57 Feuerwehrleute waren einen Tag lang damit beschäftigt, den Brand im gut 400 Jahre alten Gemäuer an der Breiten Straße zu löschen.

19.10.2015

Jetzt geht‘s los. Die Nominierungsphase für die OAZ-Wahl zum Sportler des Jahres ist abgelaufen und die Wahl beginnt. Dabei haben die Leser der Oschatzer Allgemeinen Zeitung (OAZ) in diesem Jahr eine größere Auswahl als in Vorjahr. Insgesamt 22 Sportler und Mannschaften wurden als potenzielle Kandidaten für den Preis vorgeschlagen.

17.10.2015
Anzeige