Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Verband Untere Döllnitz plant für 2018 Maßnahmen von Borna bis Leuben
Region Oschatz Verband Untere Döllnitz plant für 2018 Maßnahmen von Borna bis Leuben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 16.03.2018
Anzeige
Region Oschatz

Der Abwasserverband Untere Döllnitz plant bereits konkrete Vorhaben im Verbandsgebiet für das kommende Jahr. Geschäftsführer Frank Streubel informierte zur jüngsten Versammlung der Mitgliedsgemeinden. Hier eine Übersicht zu Investitionen 2018:

Im Oschatzer Ortsteil Limbach ist der Ausbau der Ortsdurchfahrt vorgesehen. In diesem Zusammenhang sollen die Kanäle erneuert werden. Streubel sprach von einen „zersplitterten Netz“, das Herausforderungen mit sich bringe. Die Planungen würden derzeit vorbereitet.

In der Oschatzer Oststraße und der Riesaer Straße wurde im Bereich Biberweg und Agentur für Arbeit bereits eine separate Kanalisation geschaffen. Nun folgen in der Oststraße Trennkanäle für das Regenwasser und Grundstücks-Anschlüsse der Anlieger. Auf Bitte der Stadtverwaltung Oschatz wird die benachbarte Gartenanlage mit angeschlossen. Mit der Vergabe rechnet Geschäftsführer Frank Streubel im Dezember 2017, Baubeginn soll im Frühjahr 2018 sein.

Im Oschatzer Ortsteil Leuben erfolgt die Erneuerung der Ortsdurchfahrt sowie der Fahrbahn in Richtung Thalheim. Details zur Fahrbahnbreite und der damit verbundenden Straßenentwässerung müssen noch mit dem Landkreis und dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr abgestimmt werden.

Im Zuge der geplanten Erneuerung der Ortsdurchfahrt Borna (Gemeinde Liebschützberg) kann der Verband nicht gewährleisten, dass die bestehenden Kanalrohre standhalten. „Die Betonsteinkanäle stammen zum Teil noch aus dem Jahr 1935“, präzisiert Geschäftsführer Frank Streubel. Noch ist allerdings unklar, ob der Straßenbau schon 2018 erfolgt. „Wir haben die Maßnahme mit aufgenommen, müssen aber damit rechnen, sie nach 2019 zu schieben.“

Der Landkreis beabsichtigt 2018, die Friedensstraße in Gastewitz (Gemeinde Naundorf) auszubauen, der Verband möchte das nutzen, die Abwasserkanäle zu erneuern. „Die Maßnahme ist nicht sehr umfangreich. Allerdings haben wir es hier mit einem sehr zergliederten Kanalnetz zu tun“, nennt Geschäftsführer Frank Streubel eine Schwierigkeit. Geplant ist eine Gemeinschaftsanlage und zugleich die Ertüchtigung in der Bergstraße, deren Kanäle in einem sehr schlechten Zustand seien.

Die Stadt Dahlen beabsichtigt die Neugestaltung ihres Marktplatzes. Dafür sind auch Eingriffe in die anliegende Kreisstraße und die Staatsstraße 24 notwendig. „Beide Straßen treffen dort aufeinander. Das macht sowohl die Abwasserleitung als auch die Straßenentwässerung nicht ganz einfach“, blickt Geschäftsführer Frank Streubel voraus.

Die rund einen Kilometer lange Karl-Marx-Straße im Dahlener Ortsteil Börln wird 2018 vom Landkreis instand gesetzt. Wird dieser Plan in die Tat umgesetzt, dann steht der Verband vor der Aufgabe, auf dieser langen Distanz die Abwässer verhältnismäßig weniger Hausanschlüsse dezentral entsorgen zu müssen. „Hier bieten sich diese Alternativen: Kanäle bauen oder versickern lassen. Beides wird geprüft. Die Entscheidung fällt nicht, ohne die Meinung der Bürger eingeholt zu haben“, so der Geschäftsführer.

An der Kreuzung Bahnhofstraße/Friedensstraße in Oschatz. gibt es bei Starkregen Überschwemmungen. Hier ist der Bau eines Rückhaltebeckens geplant.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Landestalsperrenverwaltung will ein 1,2 Kilometer langes Stück der Tauschke offenlegen. Dafür besteht ein Flächenbedarf von rund drei Hektar Land. Deshalb muss auch Ackerland zu Grünland umgewandelt werden. Die Tauschke soll nach der Offenlegung ein Jahrhunderthochwasser fassen können.

17.09.2017

Mehr als 15 Jahre drehte sich beim ehemaligen Oschatzer Tom Geißler alles um Fußball. Nach dem Karriereende hat sich der frühere RB-Leipzig-Spieler den Traum vom eigenen Café in Leipzig erfüllt.

14.09.2017

Der Oschatzer Stadtrat hat auf seiner Sitzung am Dienstag das Schulkonzept unter die Lupe genommen, den aktuellen demografischen Zahlen angepasst. Dabei wurde die Stadtverwaltung beauftragt, einen Grundschulneubau mit Hort zu prüfen. Zuvor hatte sich ein Planungsbüro mit dem Thema beschäftigt und wurden auch Elternvertreter informiert.

13.09.2017
Anzeige