Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Verein in Lonnewitz weiht Bolzplatz ein
Region Oschatz Verein in Lonnewitz weiht Bolzplatz ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 23.04.2016
Schnipp, schnapp, das geht ab: Die Lonnewitzer Nachwuchskicker weihen den neuen Bolzplatz im Ort ein. Direkt neben der BMX-Rennstrecke wurde das Areal für diesen Zweck eingerichtet Quelle: Foto: Dirk Hunger
Anzeige
Lonnewitz

Auch wenn die Kinder beim Verein „Lonnewitz wächst“ im Mittelpunkt stehen, kann man nicht behaupten, dass sich die erwachsenen Macher und Mitglieder nur mit Kindereien beschäftigen. Binnen weniger Jahre konnte jetzt die dritte Attraktion für junge spiel- und sportbegeisterte Einwohner und Kinder von außerhalb eingeweiht werden. Und die Ideen für weitere Initiativen gehen den Lonnewitzern noch lange nicht aus.

Rosemarie Salanga hatte es im Vorfeld des dritten BMX-Rennens im vergangenen Jahr angekündigt: „Wenn von der Förderung aus dem Oschatzer Jugendfonds noch Geld übrig ist, wollen wir das dazu verwenden, einen Bolzplatz zu errichten“. Gesagt, getan. Zur Einweihung gab es jetzt Kaffee, Kuchen und Kakao und ein Eröffnungsspiel der Kinder gegen die Erwachsenen. Dieses entschieden die Kids nach einigen spannenden Minuten mit 15:13 Toren für sich.

Neuer Platz neben BMX-Strecke

Errichtet wurde der neue Platz direkt neben der bereits bestehenden BMX-Rennstrecke an der Bundesstraße 6, wo schon zu DDR-Zeiten Radduelle ausgetragen worden sind. Das Land nutzt der Verein „Lonnewitz wächst“ über eine Pflegevereinbarung. Es gehört der Stadt Oschatz. „Und die sieht gerne, dass das Areal gut angenommen wird“, ist Ellen Kromer vom Verein überzeugt. Und Mitstreiterin Karina Schatzki betont gegenüber der Oschatzer Allgemeinen, dass der neue Fußballplatz nicht nur für die Lonnewitzer und Vereinsmitglieder offen ist – auch andere Kicker können ihn gerne nutzen. Künftig heißt es also „Lonnewitz bolzt“. Gespielt wird dabei übrigens auf zwei robuste Vollmetaltore, die ein regionales Unternehmen gefertigt hat.

Ausschlaggebend für die Entscheidung, einen Fußballplatz in die Tat umzusetzen, war für den Verein die Tatsache, dass nicht alle Kinder, vor allem die Jüngsten oder ältere Jugendliche, ausschließlich gerne Rad fahren. „Wir wollen auch denen etwas bieten“, sagt Ellen Kromer. Interesse gibt es bei den Lonnewitzern außerdem an einem Volleyballfeld. Das sei allerdings noch Zukunftsmusik.

Nächster Termin für Lonnewitz

Jede Menge Staub aufwirbeln werden die Lonnewitzer am 14. Mai – vorausgesetzt es regnet an diesem Tag nicht. Pfingstsonnabend ist in dem Oschatzer Ortsteil seit nunmehr vier Jahren BMX-Renn-Tag. Die Veranstaltung findet auch in diesem Jahr mit Unterstützung der MTB-Bande Schatzki statt. „Die Anmeldungen für das Event sind im Moment noch sehr verhalten. Wir empfehlen aber jeden, sich im Vorfeld zu registrieren“, sagt David Schatzki. Möglich ist die Anmeldung direkt bei ihm im Geschäft – dort gilt es eine Startkarte auszufüllen. Kurzentschlossene haben allerdings auch noch bis zum Renntag um 14.30 Uhr die Gelegenheit, sich für den Start einzuschreiben, so David Schatzki.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein einwöchiges Praktikum absolvieren die künftige Bankkauffrau Veronika Sonntag und der künftige Diplombetriebswirt für Finanzwirtschaft Phillipp Lippold in der Agrargenossenschaft Laas. Möglich macht diesen Schnupperkurs die Kooperation der Volksbank und der Agrargenossenschaft. Die Genossenschaften beschreiten damit neue Wege.

19.04.2016

Falk Schuster hat beim Filmfest Dresden den Förderpreis für seinen Kurzfilm „Die Weite suchen“ erhalten. Der Künstler, der heute in Halle lebt und gebürtig aus Lampertswalde ist, hatte dafür auch in der Region, etwa dem Naturbad Luppa, Dreharbeiten durchgeführt.

19.04.2016

Die Freude bei den Oschatzer Feuerwehrkameraden war groß. Sie haben eine Anlage gesponsert bekommen, die für die Ausbildung genutzt wird, denn damit kann das Löschen geprobt werden. Zu verdanken haben das die Feuerwehrleute von Marktkauf-Chef Jörg Krumbiegel und der Lebenshilfe, vertreten durch den Leiter Markus Drexler und Manja Elschner.

19.04.2016
Anzeige