Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Verein und Hotelverband für Dahlener Heide aufgelöst

Tourismus Verein und Hotelverband für Dahlener Heide aufgelöst

Es gibt keinen Hotelverein für die Dahlener Heide mehr. Auch ein Zusammenschluss von verschiedenen Touristikern musste aufgelöst werden. Grund dafür ist mangelndes Interesse der Akteure. Die Vermarktung wird jetzt schwieriger.

Viele Möglichkeiten haben Touristen in der Dahlener Heide, ein gemeinsamer Dachverein fehlt aber.

Quelle: Dirk Hunger

Dahlener Heide. Sanfter Tourismus war eines der ursprünglichen Ziele des Heidevereines. Dazu gehörte, die Wiederbelebung des Schießplatzes Puschwitz bei Belgern zu verhindern, was geglückt ist. Ebenso konnte der befürchtete Bau überdimensionierter neuer Ferienanlagen mitten im Wald abgewendet werden Gescheitert ist hingegen eine Neuausrichtung mit stärkerem Engagement der Hotellerie und Touristiker der Region. „Das lag vor allem am Desinteresse der Akteure in unserer Branche“, schätzt Jürgen Pelzer, langjähriger Vorsitzender des Vereines und Chef der Waldschänke Reudnitz ein. Ende des vergangenen Jahres wurde der Heimatverein aufgelöst.

„Die Bänke, Schutzhütten und Ausschilderungen der Wanderwege in Ordnung zu halten, gehörte nicht zu den satzungsmäßigen Aufgaben des Vereines“, betont Jürgen Pelzer. Trotzdem sei man gelegentlich für die zuständigen Kommunen eingesprungen – im Interesse eines attraktiven Erholungsgebietes. Ein Verein habe andere Mittel, Spenden einzuwerben und Fördermittel zu beantragen als eine Kommune. Nun seien wieder die Städte und Gemeinde gefragt und allein in der Pflicht.

Ansprechpartner in Region fehlt

„Das Interesse an einer touristischen Tätigkeit im Heideverein ist in den vergangenen Jahren spürbar zurückgegangen, ebenso im Verein Heide-Hotels Dahlener Heide“, unterstreicht Jürgen Pelzer. Einerseits habe es an aktiven Mitgliedern andererseits am öffentlichen Interesse gemangelt. Keinen Mängel gäbe es an wichtigen Betätigungsfeldern. So habe der Hotelverein eine Übersichtskarte mit Radrundtouren durch die Heide herausgegeben. „Radwege, die die Heide durchqueren, bringen uns kaum zusätzliche Gäste“; betont Pelzer. Aber eine Strecke, die alle Hotels anschließt und die Besucher zu den Sehenswürdigkeiten führt, helfe allen touristischen Dienstleistern vor Ort. Solche gemeinsamen Aktivitäten gehören nach Ansicht des Reudnitzer Hoteliers mit dem Ende der beiden Vereine der Vergangenheit an. Nachdem die Gebietsgemeinschaft Dahlener Heide 2013 im Tourismuszweckverband Sächsisches Burgen- und Heideland aufgegangen ist, der seit knapp drei Jahren von der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH (LTM) geführt und vermarktet wird, fehle ein regionaler Ansprechpartner und Dienstleister. „Wir können es uns gar nicht leisten, von der LTM auf Messen vertreten zu werden“, erklärt Jürgen Pelzer. Das habe anders ausgesehen, als es noch die Gebietsgemeinschaft gab.

Kaum Fachpersonal für Gastgeber

„Wir können uns über die Gästezahlen in Reudnitz nicht beklagen. Das ist ein Ergebnis jahrelanger intensiver Bemühungen, auch außerhalb der Gebiete, aus denen bisher unsere Stammkundschaft kam“, stellt der Hotelier klar. Aber man müsse sich schon Gedanken um das Morgen und Übermorgen machen. Jüngere Leipziger, die nicht schon lange mit der Dahlener Heide verbunden seien, hätten rund um ihre Stadt viele neue Möglichkeiten, die dort in den letzten Jahren entstanden seien. Strukturen, in denen man sich miteinander abstimmen oder Kooperationen planen könne, gäbe es in der Dahlener Heide nicht mehr. „Ich schaue da neidvoll in die Dübener Heide“, unterstreicht Jürgen Pelzer.

„Die Anzahl der touristischen Angebote ist in der Dahlener Heide in den letzten Jahren gesunken“, bestätigt Claudia Großert, Inhaberin des Schmannewitzer Ferienhotels „Wiesenhof“. Die verbliebenen Akteure seien miteinander im Kontakt, aber es werde immer schwerer, die Dahlener Heide als Urlaubsregion zu verkaufen. „Noch mehr Sorgen bereitet mir, wie schwierig es ist, Fachpersonal für unsere Branche zu finden“, sagt sie. Das erschwere bestehenden Betrieben das Leben und mache neue Angebote so gut wie unmöglich.

Kommunen haben keine Mittel

„Es ist traurig, dass es die beiden Vereine, die den Tourismus in der Dahlener Heide unterstützt haben, nicht mehr gibt“, kommentiert die Cavertitzer Bürgermeisterin Christiane Gürth die Entwicklung. Die Kommune habe keine eigene Haushaltsstelle für die Reparatur und Anschaffung von Bänken, Wegweisern, Schutzhütten oder anderer touristischer Infrastruktur. Reparaturen erledige der Bauhof im Rahmen seiner Aufgaben, Neuanschaffungen gäbe die angespannte Haushaltslage der Gemeinde nicht her. Gemeinde und LTM sind ihrer Ansicht nach keine „Vollkasko-Dienstleister“ für die Tourismusbranche. Ihr Eindruck sei jedoch, dass die Leipziger Firma die Region gut vertritt. „Wir arbeiten der LTM Veranstaltungstipps zu, wenn Vereine und andere Anbieter auf uns zukommen“, erläutert die Bürgermeisterin. Außerdem hätten diese Akteure selbst die Möglichkeit, dort aktuelle Angebote einzupflegen. Zuletzt habe man der LTM Wanderwege samt Sehenswürdigkeiten und Gaststätten in der Region zugearbeitet.

Von Axel Kaminski

Reudnitz Cavertitz 51.4132244 13.0665076
Reudnitz Cavertitz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr