Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Vereine aus Oschatz und Partnerstadt Blomberg gehen gemeinsam in die Luft
Region Oschatz Vereine aus Oschatz und Partnerstadt Blomberg gehen gemeinsam in die Luft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 21.07.2016
Richard Münzberger (vorn) und Walter Albert gehen bei bestem Fliegerwetter vom Oschatzer Flugplatz aus gemeinsam in die Luft. Quelle: Foto: Christian Kunze
Anzeige
Oschatz/Blomberg/Detmold

So schnell sind zwei Wochen rum: Morgen endet das Fliegerlager der Delegation aus der Oschatzer Partnerstadt Blomberg und dem benachbarten Detmold (beide in Nordrhein-Westfalen) auf dem Flugplatz des Oschatzer Fliegerclubs. Die Mitglieder der Luftsportgemeinschaft (LSG) Lippe-Südost hatten im vergangenen Jahr bei einem Besuch in Oschatz angekündigt, die Beziehungen zu den Oschatzer Fliegern zu intensivieren.

Dem lassen die Freizeitsportler nun Taten folgen. „Wir freuen uns, dass wir auch noch einen Zeitraum mit so herrlichem Flugwetter abgepasst haben“, sagt der erste Vorsitzende der LSG Lippe-Südost, Walter Albert. Gemeinsam mit den Oschatzern und befreundeten Luftflugsportlern des Luftsportvereins (LSV) Detmold wurde gefachsimpelt, geflogen und natürlich auch über gemeinsame Probleme und deren Bewältigung diskutiert – mit Erfolg für beide Seiten.

Die Oschatzer Fliegerfreunde bieten den Gästen aus dem Westen nicht nur einen Platz mit guten Bedingungen. Auch in Sachen Nachwuchswerbung werden Strategien ausgetauscht. „Den einen mangelt es an Fluglehrern, den anderen an Flugschülern. Die Personalsituation hat sich in den zurückliegenden Jahren nahezu umgekehrt“, berichtet Walter Albert. Der neueste Ansatz, beispielsweise, eine Doppelmitgliedschaft für die beiden nur wenige Kilometer voneinander entfernt beheimateten Vereine, lässt sich für die „Partner“ Oschatz und Blomberg wohl nicht übernehmen.

Der Austausch in den Sommermonaten ist nur ein Schritt, ausgebaut werden soll die Zusammenarbeit in den kommenden Monaten. So haben die Blomberger auch ihr Kommen für das diesjährige Fliegerfest angekündigt, dass am letzten Wochenende in August auf dem Flugplatz im Oschatz geplant ist.

Die Zahl der luftflugsportbegeisterten Männer und Frauen, die in den zurückliegenden 14 Tagen ihrem Hobby über den Dächern von Oschatz nachgegangenen sind, war überschaubar. Denn, so Walter Albert, viele Mitglieder sind derzeit im Urlaub – „verständlicherweise. Aber sind wir mal ehrlich, Fliegen in Oschatz, das ist doch auch schon fast wie Urlaub.“

Die Städtepartnerschaft zwischen Oschatz und Blomberg besteht seit reichlich 25 Jahren. Die Verbindung zwischen den Fliegervereinen ist nur eine von vielen, war aber zuletzt eher von Stillstand geprägt. Dem wollen die Verantwortlichen nun Abhilfe schaffen und neue Impulse setzen – ganz individuell und zur Bereicherung der bestehenden Städtepartnerschaft – hier ist Blomberg ja nur einer von mehreren Orten.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie die Lokalausgabe der Oschatzer Allgemeinen Zeitung in Leipzig produziert wird, darüber informierten sich der Oschatzer Oberbürgermeister Andreas Kretschmar und Stadtsprecherin Anja Seidel. Olaf Majer aus der Chefredaktion führte die Besucher durch das LVZ-Verlagshaus.

22.07.2016

Durch die Hitze hat sich der trockene Straßenbewuchs entlang der Verbindung zwischen Calbitz und Collm entzündet. Feuerwehr und Polizei wurden alarmiert. innerhalb einer Stunden konnten die Einsatzkräfte aus Calbitz, Oschatz und Wermsdorf den Brand unter Kontrolle bringen und löschen. Der Schaden, der durch den Brand verursacht wurde, ist gering.

20.07.2016

Mit einem bunten Zirkusprogramm verabschiedeten sich die Vorschulkinder aus der Kita „Kunterbunt“. Neben Seiltänzerinnen und starken Männern traten unter anderem Elefanten, Löwen und Tiger auf. Dennoch war das Programm für das Publikum völlig ungefährlich. Alle Rollen hatten die künftigen Schulanfänger übernommen.

20.07.2016
Anzeige