Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Vereinsvorstände mit dem Bürgermeister im Dialog
Region Oschatz Vereinsvorstände mit dem Bürgermeister im Dialog
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 05.03.2018
Die Mitglieder des MSC Mügeln gehören zu denen, die das Mügelner Altstadtfest wieder aktiv unterstützen. Sie werden wieder eine kleine Fahrzeugschau und für Kinder eine Geschicklichkeitsstrecke, wie hier beim Schützenfest, mit den kleinen Motorrädern organisieren. Quelle: Bärbel Schumann
Anzeige
Mügeln

Der Vereinsstammtisch hat im Kalender von Mügelns Bürgermeister Johannes Ecke (Freie Wähler) einen festen Platz. Diesmal traf er sich mit Vertretern der Vereine, um anstehende Aufgaben auf kulturellem, touristischem und sportlichem Gebiet, aber auch um gemeinsame Vorhaben und Probleme zu besprechen.

Mehr Besucher in Mügeln

Als erstes informierte Ecke über touristische Entwicklungen in der Region. Die Besucherzahlen wie auch die der Übernachtungen im Stadtgebiet seien 2017 gestiegen. „Allein im Kloster Sornzig gab es über 1500 Übernachtungen. Das verlangt, dass wir den Besuchern Angebote in der Region unterbreiten müssen“, so Ecke. Was da sei, egal ob gastronomisch oder kulturell, reiche nicht aus. Er forderte die Vereine auf, zum Beispiel Wanderungen und Führungen auch in ihren Ortsteilen zu entwickeln und anzubieten. Die Stadt werde daraus einen Flyer entwickeln, diese Angebote im Internet verbreiten und habe so bei Anfragen von potenziellen Besuchern Konkretes als Angebote vorliegen. Mit Blick auf die Eröffnung des Geoportales im Bahnhof sei wichtig, dass auch auf diesem Gebiet Vorarbeit geleistet werde.

Die werde ebenso gebraucht, um alle Veranstaltungen der Vereine rechtzeitig publik zu machen. Deshalb bat er die Frauen und Männer dafür zu sorgen, dass bis Anfang November die Planungen für die Vereinsveranstaltungen abzuschließen sind. Nur so könnten alle Termine in den Veranstaltungskalender der Stadt aufgenommen werden.

Von Blüten- bis Altstadtfest

Weitere Themen waren der Stand der Vorbereitungen des Sornziger Blütenfestes und des Mügelner Altstadtfestes. Hier zeigte sich, dass die Stadt dabei die Unterstützung der Vereine benötigt und froh ist, darauf bauen zu können. Beim Altstadtfest, das vom 17. bis 19. August stattfindet, wird Mügeln wieder eine der Stationen des von EnviaM und Mitgas ausgetragenen Städtewettbewerbes sein. „Zwar steht noch nicht fest, ob wir am Sonnabend oder Sonntag Gastgeber sind, aber ich hoffe, dass sie als Vereine dabei wieder kräftig in die Pedale treten. Sie sind aufgerufen, Vorschläge für ein Projekt abzugeben, für das das mögliche Preisgeld verwendet werden soll“, forderte Ecke auf. Das breitgefächerte Programm an den drei Festtagen sei ohne Vereinsangebote undenkbar. So hat sich der MSC Mügeln wieder bereit erklärt, eine kleine Fahrzeugschau zu organisieren und auch seine kleinen Elektromotorräder werden wieder für Kinder rollen. Die Tänzer und Turner der SG Döllnitztal zeigen wie im Vorjahr ihr Können. Auf dem Anger ausgetragen wird das durch den Bürger- und Heimatverein Altmügeln – Crellenhain organisierte Bobycar-Rennen. Zudem werden am Festwochenende die Kemmlitzer Blasmusikanten ihren 70. Geburtstag feiern.

Radsportevent im Gespräch

Die beiden Feste sind nur ein Bruchteil im Veranstaltungskalender der Stadt. Anderes müsse sich noch entwickeln. Beispielsweise plant Radprofi Robert Förster auch in der Mügelner Region ein großes Radsportevent. Der Initiator der Neuseenland Classics wolle sich mit Johannes Ecke demnächst treffen.

Bernd Brink, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins Meine Bischofsstadt Mügeln regte an, dass sich die Vereine bei der Sanierung der Alten Mädchenschule zum Museum und zur Begegnungsstätte einbringen könnten. Das hatten die Vereine mit großem Engagement zum Erhalt des Stadtbades getan. Warum sollte ähnliches nicht beim Museumsgebäude gelingen? In der Vergangenheit hat Mügeln finanziell die Vereinsarbeit unterstützt. An der Vereinsförderung werde sich nichts ändern, wenngleich der im Haushalt eingeplante Posten nicht groß sei, versicherte der Bürgermeister.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Andreas Sachse löst Gerhard Bader ab. Diese Veränderung an der Spitze des Linkspartei-Ortsverbandes Collm-Döllnitz führten die Mitglieder am Wochenende herbei. Mit 100 Prozent aller abgegeben gültigen Stimmen votierten sie für den ehemaligen Glossener, der ein Vierteljahrhundert Erfahrung in der Kommunalpolitik vorzuweisen hat.

08.03.2018

Die Tiefbauarbeiten für die künftige Wermsdorfer Grundschule haben begonnen. Zwischen dem Fachwerkensemble „Roter Ochse“ und der alten Poststation klafft eine metertiefe Grube. Die Bauarbeiten sollen bis ins nächste Jahr dauern.

05.03.2018

Noch ist die Höhe der sogenannten Winterpauschale nicht bekannt. Dennoch hat Bürgermeister David Schmidt (parteilos) dem Technischen Ausschuss der Gemeinde schon eine Liste mit Vorschlägen, wie das erwartete Geld verwendet wird, vorgelegt.

08.03.2018
Anzeige