Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Verkehrs-Chaos an der Oschatzer Oberschule vor Unterrichtsbeginn
Region Oschatz Verkehrs-Chaos an der Oschatzer Oberschule vor Unterrichtsbeginn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 16.08.2016
Das Morgen-Chaos in der Bahnhofstraße. Quelle: Foto: Dirk Hunger
Anzeige
Oschatz

Frühmorgens, 7.12 Uhr in der Bahnhofstraße Höhe Härtwigschule: Binnen Sekunden halten 20 Autos zwischen Fußgängerampel und alter Post. Es öffnen sich Autotüren, Kinder und Eltern steigen aus, Schüler werden mehr oder weniger schnell auf den „Schulweg“ entlassen. Wie durch ein Wunder geschehen keine Unfälle, weder Blech noch Menschen kommen zu Schaden. Die wenigsten Erwachsenen bringen ihren Nachwuchs zu Fuß zum Unterricht – man kann die Menge derer, die laufen, an einer Hand abzählen. Das „geordnete Chaos“ ist keine Seltenheit, jeden Schultag ist das so. Henry Schomaker, seine Mitstreiter von der Verkehrswacht und Jens Göhre, Bürgerpolizist vom Oschatzer Revier, würden gern etwas unternehmen – ohne die Abstimmung mit weiteren Behörden geht dies jedoch nicht. Pünktlich zum Auftakt des neuen Schuljahres nehmen der Beamte und die ehrenamtlichen Verkehrserzieher diesen Knackpunkt unter die Lupe – und weisen gegebenenfalls Kraftfahrer auf ihr Fehlverhalten hin. Zwar weiß jeder, dass an dieser stark befahrenen Straße Vorsicht geboten ist, und an beiden Straßenrändern ist auch Halten oder Parken erlaubt. „Das hindert manche Eltern aber nicht, in zweiter Reihe, fast auf der Fahrbahnmitte zu halten, weil es eben ruckzuck gehen muss“, so Schomaker. Und Polizist Jens Göhre ergänzt: „Wenn man zu Hause fünf Minuten eher losfährt, könnte man sich solche riskanten Aktionen ersparen.“ Beispiele für Fehlverhalten gibt es noch so einige. So parkt die Fahrerin eines lilafarbenen Opels zwar korrekt auf der Seite der Hofeinfahrt der Oberschule. Allerdings tut sie das mehr als zehn Minuten lang, obwohl sie nur ihre Kinder ins Schulhaus bringt und blockiert so Platz für weitere Eltern. Weil andere ihrem Beispiel folgen, staut sich der Verkehr bald bis zur Fußgängerampel. Zu Fuß kommende Schüler müssen um die Fahrzeuge herumlaufen. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite hält kurz darauf ein schwarzer Audi nur wenige Schritte vom Fußgängerüberweg entfernt – auch das sorgt für kurzzeitigen Stau, weil sich nun die Autos nicht mehr aneinander vorbeidrängeln können. Wenig Spielraum gibt es auf Höhe der Grundschule „Zum Bücherwurm“. Hier parken Lehrer und Postangestellte. Das Tor der Hofeinfahrt bleibt während des Morgenspektakels geschlossen – sonst würden Eltern ihre Kleinen wahrscheinlich direkt vor der Schultür abliefern.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kultursaal auf dem Gelände von Schloss Hubertusburg in Wermsdorf bleibt noch bis Dezember gesperrt. In dem Raum müssen Nässeschäden beseitigt, Holzschutzbehandlungen durchgeführt und Boden sowie Wände saniert werden. Voraussichtlich ab Jahresende soll der Saal wieder zur Verfügung stehen.

16.08.2016

Bauland wird derzeit in Oschatz so stark nachgefragt wie nie. Die Stadt ebnet deshalb den Weg für drei weitere Eigenheimstandorte. In den Ortsteilen Schmorkau und Fliegerhorst sowie im Stadtgebiet an der Dresdener Straße beschloss der Stadtrat dafür jetzt notwendige Maßnahmen.

16.08.2016

Wahrscheinlich war es Reizgas, das am Sonnabend aus dem Fahrkartenautomaten auf dem Oschatzer Bahnhof geströmt war und einem 16-jährigen Mädchen die Augen verätzt hatte. Die Polizei geht davon aus, dass sich ein Unbekannter einen „verdammt schlechten Scherz“ erlaubt hat.

16.08.2016
Anzeige