Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Verkürzte Abbiegespur ab B 6 bei Neuböhla soll Unfallgefahr reduzieren
Region Oschatz Verkürzte Abbiegespur ab B 6 bei Neuböhla soll Unfallgefahr reduzieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 18.08.2017
Die Abbiegespur am Abzweig Neuböhla ist deutlich verkürzt. Quelle: Foto: Jana Brechlin
Oschatz/Neuböhla

Absperrungen verkürzen derzeit die Abbiegespur auf der Bundesstraße B 6 am Abzweig Neuböhla. Wer hier rechts blinkt, kann nicht wie bisher direkt hinter dem bebauten Grundstück auf die rechte Spur wechseln, sondern muss erst noch weiter geradeaus fahren, um dann deutlich später abzubiegen. Hinter der Einschränkung verbirgt sich nicht etwa eine anstehende Baumaßnahme, nein, Grund dafür ist ein Test zur Verkehrssicherheit.

Abzweig in der Vergangenheit häufig Unfallort

Weil der Abzweig in der Vergangenheit häufiger zum Unfallort wurde, hat die Verkehrsunfallkommission den Bereich schon mehrfach unter die Lupe genommen. Zuletzt habe es im April eine Besichtigung mit Vertretern des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, der Straßenmeisterei Oschatz, der Polizeidirektion Leipzig und der Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Nordsachsens gegeben, teilt Peter Stracke von der Kreisbehörde auf Anfrage mit: „Die Kreuzung ist in der Auswertung des Unfallgeschehens weiterhin auffällig und als Unfallhäufungsstelle zu bewerten.“ Die Absperrung sei eine Sofortmaßnahme und solle helfen, mögliche Sichtbehinderungen durch die Nutzer der Rechtsabbiegespur für die übrigen Verkehrsteilnehmer zu reduzieren. Die Verkürzung der Spur diene der vorübergehenden Beobachtung des Unfallgeschehens am Abzweig Neuböhla, so Stracke weiter.

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Oschatzer Außenstelle der Kreismusikschule Heinrich Schütz unterstützt rund 500 Kinder und Jugendliche beim erlernen von Instrumenten, Tanz und Gesang. Besonders gefragt sind der Klavierunterricht sowie das Erlernen des Schlagzeugspielens. Für letzteres sucht Leiterin Susanne Hornemann dringend einen weiteren Lehrer.

15.08.2017

Was dem 40-jährigen Libyer vorgeworfen wurde, liegt Jahre zurück. Dass er seine Tochter auf den Fuß geschlagen habe, räumte er ein. Das Gericht saht ihn jedoch als vermindert schuldfähig an, weil er ein Kriegstraumata erlitt. Die Vergewaltigung seiner deutschen Ehefrau se zweifelsfrei nicht nachweisbar, auch weil sich die Geschädigte in Widersprüche verstrickte.

15.08.2017

Bio-Produkte liegen voll im Trend. Beim Anbau setzen die Bio-Bauern auch auf ungewöhnliche Hilfsmittel. Achim Sorg lässt sein Feld in Großböhla von Vogelscheuchen bewachen.

15.08.2017