Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Vermisstensuche mit traurigem Ende in Wermsdorf
Region Oschatz Vermisstensuche mit traurigem Ende in Wermsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 03.07.2018
Die Polizei suchte seit Sonntag nach dem Mann. (Symbolfoto) Quelle: picture alliance / dpa
Wermsdorf

Eine groß angelegte Vermisstensuche bei Wermsdorf fand jetzt ein trauriges Ende: Polizeitaucher konnten aus dem Döllnitzsee nur noch die Leiche des 56 Jahre alten Mannes bergen. Der Mann wurde am Sonntag aus dem Wermsdorfer Krankenhaus als vermisst gemeldet. Die Polizei startete daraufhin eine Suche, bei der auch mehrere Fährtenhunde zum Einsatz kamen.

Noch in der Nacht zum Montag seien dann das Mobiltelefon und auch das Basecap des 56-Jährigen am Ufer der Talsperre Döllnitzsee gefunden worden, berichtete die Polizei. Am Montag seien deshalb Polizeitaucher angefordert worden, die am Nachmittag die Leiche des Vermissten aus dem Döllnitzsee bargen.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bestattungsunternehmer Reiner Romanowski und Steinmetz Sebastian Baumgarten lernten sich bei der Arbeit kennen und schätzen. Da beide ihren Firmensitz nicht in Friedhofsnähe haben, kooperieren sie und schaffen sich eine Präsentationsfläche ebenda.

03.07.2018

Die kirchliche Kindertagesstätte Unter dem Regenbogen und die Diakonie Sachsen suchen Erzieher. Zur Nachwuchsgewinnung beitragen soll das Projekt Sterntaler – hier können junge Leute Praxisluft schnuppern – und bekommen Anreize.

03.07.2018

Bereits zum dritten Mal wird es in diesem Jahr einen Aktionstag der Selbsthilfegruppen in Nordsachsen geben. Dieser soll helfen, die Gruppen besser zu vernetzen. Und auch Interessierte bekommen einiges geboten.

03.07.2018