Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Vertretung des OFC Balance 1 nicht zu stoppen

Vertretung des OFC Balance 1 nicht zu stoppen

Das zweite Turnier zum 10. Oschatzer Bowling Masters wurde auf der Bowlingbahn in Polkenberg ausgetragen. Trotz Dauerregens waren wieder zwölf Mannschaften zum Turnier angetreten.

Voriger Artikel
?Der Wettergott muss ein Einsehen haben?
Nächster Artikel
Vielfalt beim Familientag in Oschatz

Pokale und Urkunden gibt es für die besten Spieler und Teams nach dem zweiten Turnier des 10. Oschatzer Bowling Masters auf der Bahn in Polkenberg.

Quelle: Danilo John

Oschatz/Polkenberg. Da nach dem ersten Spieltag alle Vertretungen noch dicht beieinander lagen, hieß es vor allem für die Teams auf den Plätzen, den Abstand zum Spitzenreiter zu verringern. Entsprechend motiviert gingen die Bowler, darunter auch zehn Damen, auf die Bahn und an das Sportgerät. Was dann von einigen Teams und Aktiven im Turnierverlauf geboten wurde, war für den Freizeitsport von bester Güte.

 

In den Einzelspielen wurde die magische Grenze von 200 Pins gleich von sieben Spielern gebrochen, wobei Chris Lademann mit 214 Pins das höchste Ergebnis des Tages erzielte - eine super Leistung. Auch die Mannschaftsergebnisse sprachen Bände. Drei Runden über 700 Pins und weitere 16 Spiele über 650 Pins zeugten von einem sehr hohen Niveau des Turniers.

 

Der Spitzenreiter OFC Balance 1 begann etwas verhalten, konnte sich aber im weiteren Turnierverlauf von Runde zu Runde steigern. Den Ausrutscher der Oschatzer Speed-Bowler auf Bahn zwei nutzten sie gnadenlos aus. Mit 720 Pins im letzten Spiel, der höchsten Runde auf dieser Bahn, erkämpfte Balance 1 zwölf Punkte. Das waren zehn Zähler mehr, als die Oschatzer Speed-Bowler hatten, die bis zu diesem Zeitpunkt auf Platz eins lagen. Dadurch war Balance 1 der Tagessieg nicht mehr zu nehmen. Absolut rekordverdächtig war dieser Sieg als fünfter Erfolg in Folge.

 

Höhepunkt des Tages war aber das Auftreten der Oschatzer Speed-Bowler im letzten Spiel. Nachdem sie ihr vorletztes Spiel mit 568 Pins und nur mageren zwei Punkten komplett in den Sand gesetzt hatten, besonnen sie sich auf ihre Teamstärke und Kampfkraft. Mit sage und schreibe 769 Pins (192,25 Schnitt) erzielten sie nicht nur das höchste Mannschaftsergebnis, sondern auch das höchste Teamspiel in der zehnjährigen Geschichte dieses Turniers. Das war ganz großer Sport. Mit diesem grandiosen Spiel konnten sie mit 37 Punkten den zweiten Platz in der Tageswertung festigen. Den dritten Rang erkämpfte das Team Turbo mit 32 Punkten. Bester Spieler des Tages wurde Maik Bergner (Balance 1) mit 758 Pins. Als beste Frau wurde Katrin Zingler (Pinbreakers) mit 650 Pins auf dem 15. Platz ausgezeichnet.

 

Der Zwischenstand nach zwei Turnieren lautet: Einzelwettbewerb: 1. Thomas Schramm mit 1546 Pins (Oschatzer Speed-Bowler), 2. Maik Bergner (OFC Balance 1) 1533 Pins, 3. Martin Zieger (Team Turbo) 1516 Pins). Mannschaftswertung: Die Vertretung vom OFC Balance 1 konnte ihre Führung von 94 Punkten und 5876 Pins ausbauen. 13 Punkte dahinter liegen die Oschatzer Speed-Bowler auf dem zweiten Platz, gefolgt vom Team Turbo mit 75 Punkten und 5593 Pins.

 

Das Finalturnier findet am 23. Juni im Gesundheits- und Bowlingcenter Balance in Oschatz statt. Gestartet wird das Turnier um 10 Uhr. Gute Chancen auf den Gesamtsieg haben neben dem OFC Balance 1, den Oschatzer Speed-Bowlern und dem Team Turbo auch noch die Abräumer, obwohl sie mit 70 Punkten nur noch eine theoretische Chance auf den Wanderpokal haben. Aber der letzte Spieltag hat gezeigt, dass nichts unmöglich ist. Danilo John

Danilo John

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr