Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Viel Besuch bei Heidi und Hans
Region Oschatz Viel Besuch bei Heidi und Hans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 19.05.2015
Einen musikalischen Blumenstrauß zum Muttertag überbringt der Musikverein Lampertswalde den Besuchern des Dahlener Schwanenteichfestes. Quelle: Axel Kaminski
Anzeige
Dahlen

Von Axel Kaminski

Der jüngste Gast, den er dabei erblickte, dürfte Levi gewesen sein, der ein halbes Jahr alt ist. "Wir sind fast jeden Tag am Teich", erzählte seine Mutter Nancy Schönnagel. Während Levi den Trubel aus seinem Kinderwagen heraus beobachtete, mischte Ben-Luca schon kräftig mit. Mit seinen eineinhalb Jahren ist er kräftig genug, um am Glücksrad zu drehen und war so gut, dabei ein neues Kuscheltier zu gewinnen. Die Einnahmen daraus fließen - ebenso wie der Erlös des Kuchenverkaufes und der Einsatz der Wettkämpfer an der Bierrutsche - in Zusatzfutter für die Schwäne und Baumaterial für Ausbesserungsarbeiten am Teich.

Tatsächlich gab es gestern Festbesucher, die zum ersten Mal am Schwanenteich waren. Regina Hoffmann aus dem thüringischen Bad Salzungen hatte sich auf den Weg hierher gemacht. Dafür musste sie jedoch nicht mehrere hundert Kilometer fahren. Sie hatte am Morgen in der Schmannewitzer Kurklinik von diesem Fest erfahren und sich vorgenommen, dabei gleich noch das Schloss und dessen Park zu besuchen.

Anders liegt der Fall bei Bernd Nitsche. Er komme jedes Jahr zum Fest und sei fast jede Woche am Teich zu finden. Ein wenig sei er sogar "Mitorganisator". "Ich gehöre zu denen, die sich vor ein paar Jahren beim Faschingsumzug über den Schwanenteich ohne Schwäne lustig gemacht haben", klärt er auf. Er komme nicht nur zum Fest hierher, sondern überhaupt ziemlich oft. Der Schwanenteich liege bei ihm häufig am Weg, egal ob zum Fußballplatz oder zum Friedhof.

Die siebenjährige Anna Zoe besucht ebenfalls gern die Schwäne. "Wir wohnen gleich hinter dem Teich", erzählt ihre Mutter Annett Hartwig. Da konnte es die Schülerin bestimmt verschmerzen, dass sie beim Kinderschminken mal die Schwäne nicht im Blick hat.

Für viele der rund 300 Gäste war der Auftritt des Musikvereines Lampertswalde der Hauptgrund, das von der Wählergemeinschaft Heidestadt Dahlen organisierte Fest zu besuchen. Wer Volkstümliches und Marschmusik nicht nur hören, sondern dazu auch die Musikanten sehen und dabei sitzen wollte, war gut beraten, wenn er nicht erst eine Viertelstunde vor dem Auftritt zum Festplatz kam.

Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein guter Standplatz ist wichtig für Erfolg beim Trödeln. So herrschte bereits am frühen Morgen in der Oschatzer Innenstadt geschäftiges Treiben, denn jeder der Händler und Trödler wollte den besten Platz finden.

19.05.2015

Männer haben die Geschicke der Oschatzer Kantorei bestimmt und geprägt. In den 475 Jahren ihres Bestehens gab es von den 31 Kantoren, die sie leiteten und leiten, nur eine Frau, die den Sängern vorstand.

19.05.2015

Ach du Schreck, drei Zwerge sind weg! Die diesjährige Frühlingsgala der Robert-Härtwig-Oberschule in Oschatz beginnt mit drastischen Rationalisierungsmaßnahmen: Die sieben Zwerge im Märchenwald sind nur noch zu viert - und müssen dennoch die gleiche Arbeit wie zuvor erledigen.

19.05.2015
Anzeige