Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Vier Gewerke am Bornitzer Gerätehaus tätig
Region Oschatz Vier Gewerke am Bornitzer Gerätehaus tätig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 20.07.2017
Michael Geith (r.) und Dariusz Pilszek von der Oschatzer Firma Naujoks decken derzeit das Dach der neuen Bornitzer Feuerwehrgerätehauses ein. Quelle: Foto: Axel Kaminski
Anzeige
Bornitz

Eine Flotte von einem halben Dutzend Transportern trifft derzeit jeden Morgen an der Baustelle des Bornitzer Feuerwehrgeräterhauses ein. Derzeit sind hier Dachdecker- und -klempner, Trockenbauer, Maler und Heizungsbauer bei der Arbeit anzutreffen.

Acht Wochen nach dem Richtfest, bei dem Bürgermeister David Schmidt und Wehrleiter René Tschierske symbolisch die letzten Nägel in die Dachbalken eingeschlagen hatten, ist von den Balken und Pfetten nicht mehr viel zu sehen. Ein großer Teil von ihnen ist bereits unter den Betondachsteinen in Granitoptik verschwunden. Bis Ende der Woche werde man hier noch zu tun haben, war von den Handwerkern vor Ort zu erfahren.

Neben der Dachdeckerfirma Naujoks ist noch ein weiterer Oschatzer Handwerksbetrieb auf der Baustelle tätig: die Malerfirma Frank Pietzsch. Deren Mitarbeiter sind derzeit vor allem mit Feinheiten beschäftigt, wie dem Holzschutzanstrich an den Balken. Außerdem hat dieser Betrieb den Zuschlag für den Anstrich der gesamten Innenräume erhalten.

Seit dem Richtfest haben unter anderem die Fensterbauer ihre Arbeit bereits abgeschlossen. Durch das Feuerwehrrot der Fensterrahmen und der bereits eingebauten Tür ist die Funktion des Gebäudes auch für Außenstehende sofort erkennbar. Abgesehen von der Dachfläche, die Ende der Woche komplett eingedeckt sein soll, ist die Stelle, an der das Tor der Fahrzeughalle montiert wird, die einzige noch verbliebene Mauerwerksöffnung am Gebäude.

„Die Arbeiten liegen im Zeitplan“, war vom Architekturbüro Phase 10 zu erfahren, das den Bau geplant hat.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Diabetes Typ 1 und Typ 2 sind Volkskrankheiten. Heilung im klassischen Sinne ist nicht möglich. Mit Disziplin und einigen Regeln ist Betroffenen ein normales Leben möglich, sagt Dr. Bernd Donaubauer. Sein Behandlungszentrum ist jetzt zum wiederholten Mal von der Deutschen Diabetesgesellschaft zertifiziert worden.

20.07.2017

In Merkwitz ist es Tradition, dass der Sportverein anlässlich seines Dorffestes mit bemerkenswerten Benefizaktionen die Kinderkrebshilfe in Leipzig unterstützt. Dieses Jahr galt es, einen Traktor über den Sportplatz zu ziehen – mit bloßer Muskelkraft.

17.07.2017

Nichts ist schlimmer, als Politiker, denen die Worte fehlen. Wenn sie Worte finden, dann sind das nicht selten Fachbegriffe. Damit auch jeder noch so desinteressierte Schüler den Parlaments-Sprech versteht, verteilt die SPD im Wahlkampf Schülerkalender, in denen Politik jugendgemäß erklärt wird. Doch einige wichtige Worte fehlen. Wir liefern nach.

16.07.2017
Anzeige