Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Dahlen lädt zum Frühlingsfest auf den Kirschberg
Region Oschatz Dahlen lädt zum Frühlingsfest auf den Kirschberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 06.05.2018
Frank Terpitz Quelle: Axel Kaminski
Dahlen

Der Kirschberg ist am Sonntag wieder Schauplatz eines Frühlingsfestes rund um das Pferd. Hauptorganisator ist Frank Terpitz, im „normalen Leben“ Technischer Leiter im Heidegut Dahlen.

Wie viel Pferd und wie viel Markt stecken in der Veranstaltung auf dem Kirschberg?

Vor zwölf Jahren haben wir bescheiden mit einem Pferdehändler aus Riesa angefangen. Am Sonntag werden drei Händler auf dem Platz stehen. Dazu kommen jene Tiere, die im pferdesportlichen Rahmenprogramm zu sehen sein werden. Da gehe ich von 50 bis 60 Starts aus.

Kennen Sie Zahlen, wie viele Pferde auf dem Kirschberg seit 2006 den Besitzer gewechselt haben?

Nein. Aber es sind nicht viele. Doch daran messen die Händler nicht den Erfolg. Für sie ist es wichtig, sich hier zu präsentieren und Kontakte zu knüpfen. Dafür scheint die Veranstaltung mit über 1000 Besuchern ein interessanter Ort zu sein.

So viele waren es aber nicht von Anfang an, oder?

Das ist richtig. Wir haben uns entwickelt. Mit um die 700 Gästen war allerdings bereits die Premiere bemerkenswert. Danach haben wir fleißig Kontakte geknüpft und offenbar haben uns Reiter und andere Besucher weiterempfohlen.

Apropos Reiter: In welchen Disziplinen gehen sie hier an den Start?

Wir sprechen vor allem Kinder, Jugendliche und Freizeitreiter an. Das Programm reicht von der Führzügelklasse bis hin zu Springprüfungen. Außerdem veranstalten wir ein Kutschenrennen, bei dem Gespanne Kegel- und andere Hindernisse bewältigen müssen.

Welche Wege nehmen die Reiter auf sich, um beim Pferdemarkt dabei zu sein?

Die Teilnehmer kommen aus der näheren Umgebung, aber durchaus auch aus Riesa, Torgau, Wurzen und Döbeln. Als Showeinlagen zum Thema Pferd ist diesmal Thomas Schimmer aus Kleinbardau mit seinem Pferd Oskar zu Gast. Sie waren schon Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft im Holzrücken und zeigen unserem Publikum, wie Mensch und Tier dabei gemeinsam agieren.

Auf dem Kirschberg steht das Pferd am Sonntag im Mittelpunkt. Was erwartet die Besucher außerdem?

Kulturell sind das die Auftritte der Wermsdorfer Blasmusikanten und des Dresdner Puppentheaters Böhmel, das „Kasper und der Schweinedieb“ aufführen wird. Neben Pferden werden auf dem Kirschberg auch regionale Produkte aus Handwerk und Landwirtschaft auf dem Markt angeboten. Das ist der Grundgedanke der beiden Märkte, die wir jedes Jahr veranstalten. Jetzt, Anfang Mai, wird es hier natürlich Pflanzen für Balkon und Garten geben, aber auch Frischgemüse, Käse sowie frisch gebackenes Brot. Für die jüngsten Besucher bauen wir eine Strohhüpfburg und ein Karussell auf. Außerdem können sie auf Ponnys reiten.

Von einem Landwirtschaftsbetrieb als Ausrichter deines festes erwartet man als Besucher natürlich deftige Kost...

Neben Kaffee und Kuchen sowie Herzhaftes aus der Pfanne wird der Heidehandel auch Köstlichkeiten vom Meißner Landschwein anbieten. Das Heidegut ist aber nicht alleiniger Ausrichter des Festes. Insgesamt zieht hier das Kirschbergaktiv an einem Strang. Dort wirkt neben Heidegut und Heidehandel auch der Landschaftspflegeverband Torgau-Oschatz mit. Daneben unterstützen uns zwei Reiterhöfe aus der Region. Tierärztin Anja Mauksch und der Ortsverband Dahlen des Deutschen Roten Kreuzes sorgen dafür, das es den Vier- und Zweibeinern an diesem Tag gut geht oder sofort die erforderlichen Maßnahmen eingeleitet werden, wenn das nicht der Fall sein sollte. Interview: Axel Kaminski

Das Frühlingsfest beginnt am Sonntag, 10 Uhr, das reitsportliche Programm bereits 9 Uhr. Eintritt: 2 Euro, Kinder 1 Euro. Unter einem Meter zahlen keinen Eintritt.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf das Außengelände des Seniorenheimes „Hubertushof“ in Wermsdorf sind jetzt Kaninchen und Meerschweinchen eingezogen. Die Haustiere haben auch einen therapeutischen Effekt für die Bewohner und wecken bei Demenzerkrankten Erinnerungen.

03.05.2018

Die Kommunen in der Region Oschatz wollen ihre Zusammenarbeit verstärken. Das haben die Bürgermeister bei einem gemeinsamen Treffen festgelegt.

06.05.2018

Wie auf Watte laufen – ein Zustand durch die Folgen von Diabetes. Um Vorzubeugen und mit Diabetes besser umzugehen, gab es am Mittwoch einen Vortag im Thomas-Müntzer-Haus in Oschatz.

05.05.2018