Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Vierter Platz für Calbitzerin
Region Oschatz Vierter Platz für Calbitzerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 30.05.2013
Rosemarie Gruhne (Calbitz) mit großem Kämpferherz beim Marathon. Quelle: Privat

In diesem Jahr hatten Läufer aus 34 Nationen gemeldet und unter den insgesamt 13 863 Teilnehmern auf den verschiedenen Strecken waren auch wieder viele aus der Oschatzer Region dabei. Viele Sportler aus der Collm-Region erinnern sich heute noch gern an vergangene Teilnahmen an diesem Rennen, wie zum Beispiel Hubert Thamm, Dr. Dietmar Pohl, Erhard Richter, Uwe Gey, Raimund Müller, Gerhard Schünemann, Beate Liehr und Birgit Bahrmann. Der Mythos Rennsteiglauf wurde über die Jahre immer weiter getragen.

Welche Strecken wurden in Thüringen angeboten? Die absolute Königsstrecke war der Supermarathon über 72,7 Kilometer (km). Der höchste Punkt liegt bei 973 Meter (m). Es starteten etwa 2000 Teilnehmer in Eisenach. Der Marathon über 43,5 km mit 3200 Läufern begann in Neuhaus am Rennweg. Der höchste Punkt liegt bei 841 m. Für Einsteiger, Senioren und gestresste Lauffans gab es den Halbmarathon über 21,1 km, bei dem der höchste Punkt auf 973 Metern lag. Diese Distanz nahmen 6000 Läufer in Oberhof in Angriff. Für alle Aktiven war Schmiedefeld der Zielort.

Für den Lauf über 72,7 km erfolgte der Start in Eisenach, auf dem Markt morgens, um 6 Uhr bei sechs Grad Celsius, aber trockenem Wetter. Zum wiederholtem Mal nahmen die Großböhlaerin Karola Schüttler und der Oschatzer Uwe Gerstmann teil. Sie wussten aus Erfahrung, wie schwer es werden wird, überhaupt im Ziel anzukommen. Karola Schüttler in der Altersklasse (AK) 45 blieb erstmals unter der Zehn-Stunden-Grenze und belegte in 9:44:31 Stunden (h) den 70. Platz. Uwe Gerstmann (AK 55) belegte in 9:14:07 h den 120. Platz. Seinen ersten Supermarathon bestritt der Oschatzer Jörg Heinel (AK 45). Er läuft für den SV Traktor Naundorf und kam nach 8:29:09 h auf den Rang 218. Ebenfalls seinen ersten Supermarathon konnte Andreas Gäbler (AK 30/LRC Mittelsachsen) in 10:01:21 h auf dem 102. Platz beenden. Hervorragend auch die Leistung des Oschatzers Michael Hannß (AK 40), der in 7:41:28 h den Rang 81. belegte.

Den größten Erfolg der Oschatzer Teilnehmer konnte wieder einmal die Calbitzerin Rosemarie Gruhne über 43,5 km verzeichnen. Fast hätte sie ihren dritten Platz vom Vorjahr mit 4:21 h wiederholt. Diesmal reichte es mit 4:23:31 h nur zum undankbaren vierten Rang in der AK 55.

Weitere Platzierungen beim Marathon 43,5 km: 18. Platz Jürgen Hoffman (Tennisverein Oschatz), AK 55, 3:55:41 h; 86. Hartmut Manig (SV Traktor Naundorf), AK 50, 4:05:44 h; 213. Dr. Thomas Keitel (Altoschatz), AK 45, 4:26:23 h; 259. Volker Thomsen (Oschatz), AK 45, 4:34:25 h; 15. Rainer Conrad (Thalheim), AK 65, 4:35:56 h; 137. Frank Manig (SV Traktor Naundorf), AK 55, 4:56:37 h; 37. Anne Voigtländer (Oschatz), AK 35, 5:07:06 h; 217. Klemens Schneider (Oschatz), AK 55, 5:52:47 h; 85. Jana Siebenhörl (Oschatz), AK 40, 5:52:48 h.

Ergebnisse Halbmarathon: 201. Bianka Heinel (SV Traktor Naundorf), AK 45, 2:17:43 h, 222. Jenny Keitel (Altoschatz), AK 45, 2:19:08 h, 122. Holm Michaelis (Dahlen), AK 65, 2:47:08 h.

Nordic Walking, 17-Kilometer-Strecke: 57. Antje Conrad (Thalheim), 2:30:30 h, 155. Renate Conrad (Thalheim), 2:38:26 h.

W. Heinicke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Youngster Cup in Szczecin (Polen) gab es wieder eine internationale Medaille für die Fechterin Tina Wenzke vom Sächsischen Fechtverein Oschatz. Bei diesem Wettkampf konnte sie sich unter 23 Starterinnen einen Platz im Halbfinale erobern.

30.05.2013

Der Abstiegskampf in der Nordsachsenliga spitzt sich zu und immer noch mittendrin ist Aufsteiger Blau-Weiß Wermsdorf. Morgen können die Hubertusburger einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt unternehmen, denn Schlusslicht Bad Düben kommt auf die Sportanlage an die Sachsendorfer Straße.

30.05.2013

Schon wieder: In der Nacht zu gestern wurde das fünfte Mal in ein und denselben Hähnchenverkaufswagen in Oschatz eingebrochen. Und das innerhalb von zwei Wochen.

29.05.2013
Anzeige