Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Volkmar Winkler will für SPD in Landtag
Region Oschatz Volkmar Winkler will für SPD in Landtag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 28.11.2013
Nordsachsens SPD mit Jens Kabisch an der Spitze (Zweiter von rechts) schickt diese drei Herren in den Kampf um ein Landtags-Mandat: Andreas Geisler, Hagen Scheffler und Volkmar Winkler (von links). Quelle: Kathrin Kabelitz

Die Unterschriften unter die Koalitionsverträge in Berlin waren erst ein paar Stunden gesetzt, da schwor Ursula Fritzsche vom Ortsverein Döllnitztal die 57 Genossen bereits darauf ein, dem Kontrakt in der bevorstehenden Mitgliederbefragung zuzustimmen. An diesem Abend aber waren die Antworten zunächst in einer anderen wichtigen Frage zu finden: Wer geht für die SPD 2014 ins Rennen um ein Landtagsmandat? Mit Volkmar Winkler, Andreas Geisler und Hagen Scheffler gab es pro Wahlkreis je einen Bewerber. Und diese drei Herren wurden auch gewählt.

Im Wahlkreis 36 (Arzberg, Beilrode, Belgern-Schildau, Cavertitz, Dahlen, Dreiheide, Liebschützberg, Mügeln, Naundorf, Oschatz, Torgau, Wermsdorf) heißt der Kandidat Volkmar Winkler (54 Jahre, verheiratet, Patchworkfamilie mit fünf Kindern). Winkler ist gelernter Gartenbauingenieur, qualifizierte sich später zum Diplom-Verwaltungs-Betriebswirt und Rechtsökonom. Er ist seit 24 Jahren Bürgermeister (seit drei Jahren in Mügeln), war Initiator von drei freiwilligen Gemeindefusionen, musste sich so vier Direktwahlen unterziehen, erreichte dabei Ergebnisse von 86 bis 96 Prozent: "Ich will so darlegen, wie schwierig es ist, aus einer laufenden Legislatur heraus für den Landtag zu kandidieren." Dafür habe er Gründe. "Ich sehe Gefahren für die Bürger im strukturschwachen Raum. Zur ungünstigen demografischen Entwicklung kommt Knappheit der Finanzen. Ich sehe mittelfristig den verfassungsmäßigen Grundsatz, gleichwertige Lebensverhältnisse in allen drei Räumen des Landes zu schaffen, kaum noch erfüllbar. Wir stoßen an Grenzen, werden mehr zum Verwalter als zum Gestalter. Wir sind gezwungen, Dienstleistungen der Daseinsvorsorge zu immer höheren Kosten auf die Bürger umzulegen." Diese Erfahrungen als Kommunalpolitiker wolle er im Landtag einbringen. Winkler wurde mit 78,9 Prozent der Stimmen gewählt.

Im Wahlkreis 34 (Delitzsch, Krostitz, Löbnitz, Rackwitz, Schkeuditz, Schönwölkau, Wiedemar) tritt Andreas Geisler (47 Jahre, verheiratet, drei Kinder) an. Der Bäckermeister wohnt in Leipzig-Lindenthal, ist dort Ortsvorsteher und Gemeinderat. Wahlergebnis: 61,4 Prozent der Stimmen.

Im Wahlkreis 35 (Bad Düben, Doberschütz, Dommitzsch, Eilenburg, Elsnig, Jesewitz, Laußig, Mockrehna, Taucha, Trossin, Zschepplin) kandidiert Hagen Scheffler (30 Jahre, ledig). Der Tauchaer ist Mitglied der Gewerkschaft Verdi und Kreisrat. Wahlergebnis: 89,5 Prozent. Kathrin Kabelitz

Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie ist so klein wie eine Handfläche, erinnert aber an eine große Hilfsleistung: Eine Bronzeplakette mit der Aufschrift "Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der Glücks-Spirale" wurde gestern rechts neben dem Eingangsportal der St.

28.11.2013

Rund um die Uhr waren Beamte des Oschatzer Polizeirevieres von Ende April bis Anfang November in Wermsdorf im Dienst. Grund dafür war die Sonderschau im Schloss Hubertusburg, die abgesichert werden musste.

28.11.2013

Beim SHV Oschatz findet morgen nicht nur das traditionelle Mitgas-Nikolaus-Spielfest, der Verkauf des Sportkalenders 2014 und eine Autogrammstunde mit den Spielerinnen der ersten Frauenmannschaft statt, sondern auch die nächste Begegnung in der 3. Liga.

28.11.2013
Anzeige