Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Volles Programm am Wochenende
Region Oschatz Volles Programm am Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 22.03.2012
Morgen reist die Reserve von Mügeln/Ablaß (blau/schwarze Trikots) zum Herbstmeister nach Wermsdorf. Dabei geht es um die Tabellenspitze. Der FSV Luppa (grüne Trikots) gibt seine Visitenkarte am Sonntag in Süptitz ab. Quelle: Sven Bartsch

Sauberer Bezirksligafußball - frei von extremistischen Trittbrettfahrern - sollte morgen auch in Mügeln auf dem Programm stehen. Doch in Absprache mit den Sicherheitskräften gab das Präsidium des Sächsischen Fußballverbandes dem Mügeln/Ablasser Verlegungsantrag statt. So findet das Heimspiel der 09er auf des Gegners Platz in Leipzig-Dölzig statt. Kein normaler Antrag des Vereins, keine normale Entscheidung des Präsidiums und kein normales Fußballspiel. Der Gegner heißt Roter Stern Leipzig und da gab es beim letzten Aufeinandertreffen in Mügeln vor zwei Jahren einen Spielabbruch, allerhand Medienspektakel und so weiter. All das wollten die Beteiligten beider Seiten diesmal vermeiden und erklärten in einer gemeinsamen Presseerklärung auch ihr sportliches Ansinnen. So soll der Fußball gewinnen und die Punkte auf das Konto desjenigen gehen, der in dieser Partie die meisten Tore erzielt - wie bei einem ganz normalen Fußballspiel eben.

In der Nordsachsenliga empfängt morgen der FSV Oschatz die Gäste aus Doberschütz. Das mit Ex-Eilenburgern und Ex-Süptitzern verstärkte Gästeteam hat sich vorgenommen, das Starterfeld nochmal so richtig durchzumischen. Den Vorgeschmack darauf lieferte der klare 4:1-Erfolg gegen den Radefelder SV. Die Döllnitzstädter wiederum ließen sich zuletzt vom Schlusslicht in Zwochau den Schneid abkaufen. Sie gelten auch deshalb morgen nicht als Favorit, rechnen sich aber Chancen aus.

Das Spitzenduell in der Kreisliga lautet Blau-Weiß Wermsdorf gegen SV Mügeln/Ablaß II. Während die erste Garnitur der 09er in Leipzig weilt, treten die Schützlinge von Roland Kurzhals beim Herbstmeister in Wermsdorf an. Die Hubertusburger sind mit dem Rückrundenstart unzufrieden. Nach zwei Remis und einem Spiel weniger ging die Tabellenführung zunächst an Wacker Dahlen. Das morgige Duell hat schon eine gewisse Brisanz. Im Hinspiel setzten sich die Reservisten durch und auch auf dem Hallenparkett blieben die Wermsdorfer zweiter Sieger.

Der frisch gebackene Tabellenführer Wacker Dahlen tritt am Sonntag in Schildau an und trifft auf dessen zweite Mannschaft. Da sollte eigentlich nichts anbrennen, meint man. Doch Wacker hat seine Linie noch nicht gefunden. Vorige Woche brachten die Heidestädter das Leder in den 90 Minuten nicht ins gegnerische Gehäuse, bis kurz vor Ultimo gegen Schlusslicht FSV Luppa eine Ecke den direkten Weg ins Tor fand.

Die Luppaer selbst haben nun erneut denkbar knapp gegen ein Spitzenteam der Kreisliga verloren. Am Sonntag nimmt die Teichmann-Elf den nächsten Anlauf und tritt bei der zweiten Vertretung des SV Süptitz an. Deren Bilanz sieht wie eine Sinuskurve aus. Scheinbar je nach Laune und Besetzung fallen die Ergebnisse aus. Für Luppa wäre ein Erfolgserlebnis dringend erforderlich, denn schon nächste Woche muss das Team wieder zu einer Spitzenmannschaft - nach Wermsdorf.

Für den FSV Oschatz II geht es morgen um Punkte gegen Roland Belgern. Die Gäste von der Elbe haben einen guten Rückrundenstart hingelegt. Der frühere Top-Torjäger und bullige Strafraumspezialist Benito Stäger gab in der Vorwoche mal wieder ein Gastspiel im Kreisligateam der Belgeraner. Es ist ungewiss, ob er morgen wieder aufläuft. Daneben ist Vico Reuschel schwer an die Kette zu legen. Die Döllnitzstädter müssen sich da schon was einfallen lassen. Zuvor messen übrigens die weiblichen Kreisauswahlteams aus Nordsachsen, Muldental, Mittelsachsen sowie Leipzig ihre Kräfte miteinander und suchen die nächste Babett Peter.

Zum Heimspielverzicht des SV Mügeln/Ablaß 09 erklärt Bezirksliga-Staffelleiter Volkmar Beier "Der Verzicht auf das Heimspielrecht bedarf der Zustimmung des Präsidiums", und verweist in diesem Zusammenhang auf die Spielordnung des Sächsischen Fußballverbandes (SFV). Gemäß § 53 Abs. 4 dieser Vorschrift tritt dieser Fall nur in besonders begründeten Ausnahmefällen ein. "Ein solcher Ausnahmefall lag bei der angesetzten Bezirksliga-Partie zwischen dem SV Mügeln/Ablaß und Roter Stern Leipzig vor. Daher hat das SFV-Präsidium auch dem Mügeln/Ablasser Antrag stattgegeben." Vorausgegangen waren Gespräche mit beiden Vereinen, der Polizei und der Stadt Mügeln. Letztlich wäre die angesetzte Partie in Mügeln von einem Großaufgebot der Polizei begleitet worden und wohl auch trotz guter Vorbereitung nicht störungsfrei verlaufen, befürchtete man.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An der Kreismusikschule "Heinrich Schütz", Dresdener Straße 20 gibt es noch freie Plätze für die musikalische Früherziehung.

21.03.2012

Heute ist der Tag der Kriminalitätsopfer. OAZ sprach dazu mit dem Leiter der Außenstelle des Vereines Weisser Ring in unserer Region Volker Pfitzner.

21.03.2012

In zehn Tagen ist es so weit, dann eröffnet im Oschatzer Stadt- und Waagenmuseum eine neue Sonderausstellung. Diese steht ganz im Zeichen des 30-jährigen Museumsjubiläums und beschäftigt sich mit der Waage und deren unterschiedlichen Einsatzformen.

21.03.2012
Anzeige