Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Vom Bahnhof ins Zentrum: Mügeln setzt auf den City-Stromer

Städtewettbewerb Vom Bahnhof ins Zentrum: Mügeln setzt auf den City-Stromer

Die Stadt Mügeln ist auch in diesem Jahr Teilnehmer am Wettbewerb "Ab in die Mitte" – und möchte mit einem "Stromer" punkten. Dabei handelt es sich um ein Elektrofahrzeug, mit dem Besucher Mügelns unter anderem vom Bahnhof aus in die Innenstadt gelangen sollen.

Mügelns „Stromer“ könnte ähnlich wie der Heideexpress in dieser Bildmontage Gäste chauffieren.

Quelle: Dirk Hunger

Mügeln. Denn das Thema des Wettbewerbes, der von den beiden sächsischen Staatsministerien des Innern sowie für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, ins Leben gerufen wurde, lautet diesmal "Lebensgefühl Stadt – Tradition modern (er)leben". Ziel ist es, einen Beitrag zur Aufwertung der Innenstädte und Zentren in Sachsen beizutragen. "Tradition mit Zukunft; mit dem Stromer stadtwärts", heißt das Projekt, das die Mügelner Akteure bei der Jury eingereicht haben. Nach ihren Vorstellungen soll das Elektromobil das Erscheinungsbild einer Dampflokomotive der Döllnitzbahn erhalten.

Eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitgliedern des Stadtmarketingvereins "Meine Bischofsstadt Mügeln", Bürgermeister Johannes Ecke, Geschäftsinhabern sowie Bauamtsleiterin Karin Uhde haben die Idee des Stromers gemeinsam entwickelt. Im Rahmen des Geoportals Porphyrland ist der Um- und Ausbau des Bahnhofsgebäudes einschließlich des Bahnhofsgeländes für touristische Zwecke mit einem Kostenumfang von 2,4 Millionen Euro geplant. Nach der Verwirklichung dieses Projektes verspricht sich die Stadt viele Besucher. "Um der Döllnitzbahn den Namen nicht streitig zu machen, soll das E-Mobil ,Stromer' heißen", so die Begründung im Wettbewerbsbeitrag. Für diese Fahrten werde allerdings noch ein Betreiber gesucht, der das Mobil auch für Fahrten in die umliegenden Ortsteile Mügelns, für Familienfeiern oder Klassentreffen einsetzen kann und den Gästen die Sehenswürdigkeiten der Region näher bringt.

Die Preisverleihung ist am 28. Oktober im Schloss Hartenfels in Torgau vorgesehen. "Wir sind gespannt und zugleich neugierig auf die anderen Beiträge, da man dort auch Anregungen bekommt", sagt Mügelns Bauamtsleiterin Karin Uhde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

19.04.2017 - 06:37 Uhr

Wacker Dahlen verliert dramatisches Derby gegen Wermsdorf und zwei Spieler durch Feldverweise

mehr