Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Vom Bahnhof ins Zentrum: Mügeln setzt auf den City-Stromer
Region Oschatz Vom Bahnhof ins Zentrum: Mügeln setzt auf den City-Stromer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 19.10.2015
Mügelns "Stromer" könnte ähnlich wie der Heideexpress in dieser Bildmontage Gäste chauffieren. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
Mügeln

Denn das Thema des Wettbewerbes, der von den beiden sächsischen Staatsministerien des Innern sowie für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, ins Leben gerufen wurde, lautet diesmal "Lebensgefühl Stadt – Tradition modern (er)leben". Ziel ist es, einen Beitrag zur Aufwertung der Innenstädte und Zentren in Sachsen beizutragen. "Tradition mit Zukunft; mit dem Stromer stadtwärts", heißt das Projekt, das die Mügelner Akteure bei der Jury eingereicht haben. Nach ihren Vorstellungen soll das Elektromobil das Erscheinungsbild einer Dampflokomotive der Döllnitzbahn erhalten.

Eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitgliedern des Stadtmarketingvereins "Meine Bischofsstadt Mügeln", Bürgermeister Johannes Ecke, Geschäftsinhabern sowie Bauamtsleiterin Karin Uhde haben die Idee des Stromers gemeinsam entwickelt. Im Rahmen des Geoportals Porphyrland ist der Um- und Ausbau des Bahnhofsgebäudes einschließlich des Bahnhofsgeländes für touristische Zwecke mit einem Kostenumfang von 2,4 Millionen Euro geplant. Nach der Verwirklichung dieses Projektes verspricht sich die Stadt viele Besucher. "Um der Döllnitzbahn den Namen nicht streitig zu machen, soll das E-Mobil ,Stromer' heißen", so die Begründung im Wettbewerbsbeitrag. Für diese Fahrten werde allerdings noch ein Betreiber gesucht, der das Mobil auch für Fahrten in die umliegenden Ortsteile Mügelns, für Familienfeiern oder Klassentreffen einsetzen kann und den Gästen die Sehenswürdigkeiten der Region näher bringt.

Die Preisverleihung ist am 28. Oktober im Schloss Hartenfels in Torgau vorgesehen. "Wir sind gespannt und zugleich neugierig auf die anderen Beiträge, da man dort auch Anregungen bekommt", sagt Mügelns Bauamtsleiterin Karin Uhde.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es sollte ein positives Aushängeschild für Oschatz sein – ist aber genau das Gegenteil. Das verwahrloste Bahnhofsgebäude ist vielen Oschatzern und Gästen ein Dorn im Auge. Dass es auch anders geht, zeigt die Stadt Stollberg. Die Erzgebirgsstadt hat ihren Kulturbahnhof – baugleich dem Oschatzer Gebäude – saniert. Vereine und ein Reisecafé haben hier ihr Domizil.

22.10.2015

Die geplante Schließung der Entbindungsstation der Oschatzer Collm-Klinik bewegt weiter die Gemüter. Eine Gruppe junger Mütter hat  eine Unterschriftenaktion gegen die Schließung ins Leben gerufen.

19.10.2015

An seinen gelben Gummistiefeln ist er sofort erkennbar: Andreas Jentzsch hält beim Abfischen in Zeuckritz die Fäden, oder besser gesagt die Netze in der Hand. Der Chef der Ortsfeuerwehr – dem einzigen eingetragenen Verein im Ort – freut sich, wenn trotz des Wetters am Sonnabend viele Einwohner und Gäste aus den Nachbardörfern kommen.

19.10.2015
Anzeige