Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Vom Störfaktor zum Blickfang
Region Oschatz Vom Störfaktor zum Blickfang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 28.11.2012
Die Blaufichte hängt am Haken. Per Kran wird der Baum aus dem Vorgarten der Familie Reißmann auf einen Tieflader bugsiert. Quelle: Dirk Hunger
Oschatz

Zum Erwecken echter Weihnachtsgefühle braucht es den richtigen Baum. Diesen zu finden, stellt die Oschatzer Stadtgärtner jedes Jahr vor neue Herausforderungen. Freiwillige, die Bäume spenden wollen, gibt es viele: Aber nur die wenigsten Bäume eignen sich für den Oschatzer Markt.

In diesem Jahr stand der ideale Baum am Wasserturm vor dem Haus von Ruth Reißmann. Gestern - pünktlich 8 Uhr - rückte das Team zum Fällen der mächtigen Blaufichte an. "Ein wenig mulmig ist mir nun schon", so die Noch-Besitzerin des Baumes. Seit 37 Jahren ziert die Fichte den Vorgarten der Oschatzerin. "Wir setzten den Baum, als er hüfthoch war, vor unser Haus. Nie hätten wir gedacht, dass er einmal so riesig wird", erinnert sich Reißmann. Die Wurzeln bedrohen die unterirdischen Wasserrohre, und der Baum schnappt den Blumen das Licht weg. "Wir entschlossen uns daraufhin, den schönen Baum für den Weihnachtsmarkt zu spenden", so die Oschatzerin.

Das Fällen ging schnell, erforderte allerdings volle Konzentration. Zuerst wurde der Stamm an einen Schwerlastkran gehangen, damit der Baum nach dem Kappen des Stammes nicht auf Haus oder Straße fiel. Nach dem entscheidenden Schnitt hing der 13-Meter-Riese in seiner ganzen Pracht nur noch am Kranarm. "Unser Baum ist viel schöner als zum Beispiel der Dresdener", freute sich Nachbarin Barbara Eisoldt.

Mit einer präzisen Drehung schwang er in Richtung des wartenden Tiefladers der Spedition Peter. Innerhalb von Minuten lag die Fichte festgezurrt auf dem Anhänger. Begleitet von einer Polizei-Eskorte bewegte sich die Kolonne in Schrittgeschwindigkeit in das Stadtzentrum und erreichte den Neumarkt ohne Zwischenfälle nach einer Viertelstunde. Dort blieben bei dem Anblick des Baumkolosses sofort Schaulustige stehen. Die Mitarbeiter der Stadtgärtnerei sägten den Stamm passend für die Hülse zurecht, die einen Meter tief im Markt verankert ist. Die Hülse garantiert, dass kräftige Böen den Weihnachtsbaum nicht zu Fall bringen - so wie im vergangenen Jahr auf dem Dahlener Weihnachtsmarkt.

Innerhalb von zwei Stunden hatte sich die Blaufichte vom störenden Gartenbewuchs zum Blickfang des Oschatzer Neumarktes gemausert. "Ich bin stolz auf meinen schönen Baum und werde am Sonntag auf jeden Fall dabei sein, wenn er das erste Mal erleuchtet wird", so Ruth Reißmann. Ob sie Anfang Januar auch beim Sägen dabei sein wird, ist aber fraglich. Das will sie ihrem Ex-Baum dann doch nicht antun.

Janett Petermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ergebnisse jahrelanger Untersuchungen zum mittelalterlichen Vogtshaus in Oschatz hat das Landesamt für Denkmalpflege jetzt in einer Broschüre zusammengefasst.

28.11.2012

Das Landratsamt Nordsachsen hat den Widerspruch Lutz Biedermanns zur Abwägung der Einwände gegen die Biogasanlage Terpitz im Gemeinderat Liebschützberg zurückgewiesen.

28.11.2012

[gallery:600-27481335P-1]

27.11.2012