Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Von Bürgerwehr zu Sportschützen
Region Oschatz Von Bürgerwehr zu Sportschützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 13.04.2014
Vereinschronist Martin Kühn (Mitte) überreicht dem Präsidenten des Sächsischen Schützenbundes Frank Kupfer ein Exemplar des neuen Buches. Links ist der Vereinsvorsitzende der PSSG Oschatz Klaus Zimpel zu sehen. Quelle: Dirk Hunger

Neben Vertretern des Sächsischen Schützenbundes und anderen Vereinen des Landkreises erschienen fast 40 interessierte Bürger und Heimatfreunde aus Oschatz und den umliegenden Städten.

Den Leser des Buches erwartet eine Reise durch die letzten Jahrhunderte des Oschatzer Schützenwesens, angefangen beim Beistandspakt der Städte Oschatz, Torgau und Grimma vom 11. April 1344, über die Privilegierung der Gesellschaft 1587, mittelalterliche Schieß-Rituale und die Vereinnahmung und Instrumentalisierung der Schützen in den unterschiedlichen Epochen bis zum heutigen olympischen Schießsport.

Über die chronologische Abhandlung hinaus beinhaltet die Vereinsgeschichte auf 152 Seiten, illustriert mit über 70 Abbildungen, eine Übersicht über schützentypische Traditionen und Bräuche, eine Zusammenfassung der Feld- und Erkennungszeichen, der Auszeichnungen, der Uniformierung sowie ausgewählte lokale Schützenpoesie und stellt die soziale und gesellschaftliche Stellung der Schützen im Dienste an der Gemeinschaft heraus.

Illustriert wird die Führung durch die Geschichte mit einer anschaulichen Präsentation historischer Zeitdokumente unterschiedlichster Art. Fotos und Aquarelle sind dabei ebenso vertreten wie Urkunden des Mittelalters und der Gegenwart.

Im Anschluss an die Vorstellung besichtigten die Gäste die Vereinsanlagen, die Schießstände sowie das vereinseigene Traditionszimmer.

iBestellung des Buches unter: oschatzer-schuetzengeschichte@t-online.de.

Martin Kühn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Woche vor dem Osterfest nutzten mehrere Vereine den Sonnabendvormittag für Arbeitseinsätze im Grünen. Dabei wurden markante Flächen und Plätze in Naundorf und Oschatz von den Spuren des Winters befreit.

13.04.2014

Der Städtelauf von Wurzen nach Grimma über die Distanz von 21,1 Kilometern wird als Halbmarathon gewertet und hat einen festen Platz in der Laufszene.

13.04.2014

Einst die Druckerei von Fedor Göthel, jetzt ein lichtdurchflutetes Atelier: Carmen Badura hat gestern in der Rosmarinstraße 9 ihr Atelier Lebenskunst nach dem Umzug aus dem Häuschen am Kirchplatz 2a wieder eröffnet.

11.04.2014
Anzeige