Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Vorfreude auf blühenden Oschatz-Park
Region Oschatz Vorfreude auf blühenden Oschatz-Park
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 17.10.2011
Insgesamt 26 Frauen und Männer folgen dem Aufruf des Fördervereins Landesgartenschau Oschatz 2006 zur Pflanzaktion im Oschatz-Park. Quelle: Sven Bartsch

Die Morgensonne blinzelt durch die bunten Blätter der Bäume. Hier und da sind Rasenstücke noch mit Raureif überzogen, die ersten Vorboten des nahen Winters. Dennoch sind 26 Frauen und Männer dem Aufruf des Fördervereins Landesgartenschau Oschatz 2006 zu einer Pflanzaktion und zum Aufhängen von Nistkästen in den Oschatz-Park gefolgt. Unterstützung bekommen die Freiwilligen von Mitarbeitern der Lebenshilfe Oschatz.

"Wir hatten 26 Anmeldungen für den Arbeitseinsatz", erklärt Bettina Müller, Koordinatorin des Vereins, während sie mit Blumenzwiebeln gefüllte Säckchen an die Helfer an verschiedenen Stellen im Park verteilt. Je 1000 Krokusse, Narzissen- Tulpen- und Schneeglöckchenzwiebeln hat der Verein aus seiner Kasse gekauft. "Wir werden Zwiebeln entlang der Eschenallee in die Erde bringen. Im Bereich des Labyrinths, auf den Grünflächen am Parkplatz, der Kastanienallee oder im Wegebereich bei den Elektroautos wird beispielsweise auch gepflanzt", erklärt Holger Mucke vom Vereinsvorstand. Die Mitglieder des Fördervereins freuen sich, dass auch einige Mitarbeiter der Lebenshilfe Oschatz, die im Park normalerweise arbeiten, die Aktion unterstützen. Eine von ihnen ist Peggy Grille. An diesem Vormittag ist sie mit dem Vereinsvorsitzenden Frank Kupfer und Günter Sirrenberg im Gelände unterwegs, um Nistkästen aufzuhängen. 13 Stück sind es an der Zahl. Die Nistkästen wurden von Mädchen und Jungen im Rahmen der Kinderangebote zur Kleinen Gartenschau im Sommer angefertigt. Und so klettert auch der Sächsische Landwirtschaftsminister Frank Kupfer auf die Leiter und schlägt Nägel ein, damit die Behausungen für die Vögel sicher angebracht sind. "Wir hoffen, dass im nächsten Frühjahr Meisen und Stare darin nisten", sagt Kupfer.

Zu den Frauen und Männern, die an diesem Vormittag im Park agieren, gehören auch Birgit Meinel aus Thalheim und Margit Nitzsche aus Oschatz. "Ich engagiere mich gern, denn ich möchte, dass das schöne Gelände erhalten bleibt. Oschatz hat bei der Landesgartenschau 2006 auf Nachhaltigkeit gesetzt. Das ist einmalig und für die Stadt hat sich das doch gelohnt, wie man sieht", nennt die Thalheimerin Gründe für ihr Engagement. Auch Margit Nitzsche sieht das so: "Ich mache mit, weil ich möchte, dass die Arbeit der Vorjahre und was dabei entstanden ist, auch weiterhin erhalten bleibt", erklärt sie. Bis Mittag wirken die Fördervereinsmitglieder im Park. Dann wird der Grill zum "Abgrillen" angezündet. Eine gute Gelegenheit für Frank Kupfer, Höhepunkte der Arbeit der letzten Monate Revue passieren zu lassen. Dabei bleibt es nicht. Der Fördervereinsvorsitzende bedankt sich im Namen aller bei den Familien Haufe aus Oschatz und Naundorf sowie bei Bettina Müller, Margit Nitzsche und Birgit Meinel für ihre rege Mitarbeit und den großen Einsatz beispielsweise zur Vorbereitung und Durchführung der Kleinen Gartenschau mit Gutscheinen.

Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie sind die Flieger der ersten Stunde und trafen sich am Sonnabend auf dem Oschatzer Flugplatz. Knapp 20 Frauen und Männer aus Sachsen und Thüringen, die von 1958 bis 1976 in Oschatz ihrem Hobby nachgingen.

17.10.2011

Der Sommer ist vorbei und mit ihm der diesjährige OAZ-Sommer-Leserwettbewerb. Seit Anfang Juli erreichten die Redaktion dutzende Urlaubsfotos von Lesern, für die sich die Redaktion bedankt.

17.10.2011

"Wir alle im Oschatzer Segelfliegerclub sind sehr betroffen", sagte Jan Simon, 1. Vorsitzender des Oschatzer Fliegerclubs gestern zu dem Flugzeugabsturz (wir berichteten).

17.10.2011
Anzeige