Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Vorfreude bei Einzelhändlern
Region Oschatz Vorfreude bei Einzelhändlern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 06.12.2013

[gallery:600-35423268P-1]

Imvergangenen Jahr gab der Bundesdeutsche im Schnitt 230 Euro für Weihnachtsgeschenke aus. Der Einzelhandel erwartet, dass in diesem Jahr noch etwas mehr Geld in den Kassen klingelt. Die OAZ wollte wissen, wie das Weihnachtsgeschäft für Oschatzer Einzelhändler anläuft und was gerne verschenkt wird.

Annerose Roscher, Inhaberin der gleichnamigen Buchhandlung: "Wir verkaufen etwa dreimal soviel wie in den anderen Monaten. Von den Umsätzen der Weihnachtszeit müssen wir eine ganze Weile leben. Auch die Phase, in der Schulbücher gekauft werden ist bei weitem nicht so umsatzstark. Außerdem bringt die Vorweihnachtszeit auch unheimlich viel Spaß mit sich. Acht Stunden hintereinanderweg Kunden bedienen und beraten, einen vollen Laden zu haben, ist schön. Beliebt sind bei uns in dieser Zeit Kleinigkeiten, Zusatzartikel wie Kalender von Paper Blank."

Steffen Kuge, Uhrmachermeister: "Eigentlich sollte das Weihnachtsgeschäft 20 Prozent des Jahresumsatzes ausmachen, aber in den letzten Jahren gab es eine abnehmende Tendenz. Früher wurden vor allem Uhren verschenkt, heute halten sich Schmuck und Uhren ehe die Waage. Insgesamt ist Gold nicht mehr so gefragt wie Silber- und Bronzeschmuck. Ich biete bei mir im Laden mehr die klassische Schiene an, die das ältere Klientel der Stadt wünscht."

Corinna Malik, Inhaberin Fotostudio Corinna: "Ganz doll, wir haben zwar noch immer ein paar freie Termine, aber schon jetzt viel Arbeit. Je näher der 24. rückt, umso enger wird´s bei uns, weil wir dann zu tun haben, um noch alles rechtzeitig entwickelt zu bekommen. Bei uns geht es im Dezember zu wie in einer Heinzel­männchen­werkstatt, alle wuseln geschäftig umher. Die Kunden wollen gerne etwas Persönliches schenken. Sie lassen Fotos für Adventskalender oder als Geschenk für den Partner machen. Einige bringen auch ihre Tiere, Hunde, Katzen zum Fotografieren her."

Juliane Korpowski, Inhaberin Goldschmiede Zierlichkeiten: "Die letzten zwei Dezemberwochen ist das Weihnachtsgeschäft meist richtig in Fahrt. Ausgeschlafene kommen allerdings jetzt schon zu uns, weil sie noch in Ruhe eine gute Beratung bekommen und die volle Auswahl haben. In dieser Zeit sieht man auch mehr Männer im Geschäft. Schmuck ist ein ganz persönliches Geschenk, weil es nur für die Beschenkte allein bestimmt ist und nicht einfach so gekauft wird wie ein Möbelstück." Umfrage: Elisa Sonnenschein

Elisa Sonnenschein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Verwaltungsausschusssitzung des Oschatzer Stadtrates am Donnerstag ist jetzt klar, dass in diesem Jahr kein Haushalt für 2014 mehr beschlossenen wird. "Ich denke, dass wir frühestens im Februar 2014 im Stadtrat einen Beschluss fällen werden", sagte Oberbürgermeister Andreas Kretschmar bei der Beratung.

06.12.2013

"Weihnachten ist die Zeit, in der man seine Mitmenschen mit guten Wünschen per Post bedenkt", leitete Günther Hunger das 65. Treffen der Philokartisten ein.

06.12.2013

Vor gut einhundert Jahren erlebte ganz Europa einen Postkartenboom. Und so wurde kaum ein Anlass ausgelassen, um eine Postkarte zu entwerfen, zu drucken und zu verschicken.

06.12.2013
Anzeige