Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Warum das? Kastanien müssen Postsäule weichen
Region Oschatz Warum das? Kastanien müssen Postsäule weichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 27.10.2014
Verständnislos schaut dieser Oschatzer auf die Baumstümpfe. Quelle: Dirk Hunger

Jetzt aber empörten sich die Oschatzer Jürgen Altermann und seine Lebensgefährtin darüber, dass die beiden Bäume, die unmittelbar neben der geschichtsträchtigen Säule standen, verschwunden sind. Die wurden in diesen Tagen entfernt.

Zuständig dafür ist die Denkmalschutzbehörde des Landratsamtes Nordsachsen. Dr. Jürgen Liebau erklärte dazu: "Von unserer Denkmalschutzbehörde wurde gefordert, dass die besagte Postmeilensäule freigestellt wird. Die Forderung der Freistellung - im Einvernehmen mit Landesdenkmalamt - wurde erhoben, da Postmeilensäulen naturgemäß vom Verkehrsraum immer gut wahrgenommen werden müssen." Es habe sich um Kastanien gehandelt, die bereits schadhaft gewesen seien.

Die Stadt Oschatz habe vor, die kleine Fläche um die Säule entsprechend attraktiv zu gestalten. In diesem Zuge werden auch die Baumstümpfe verschwinden. gl

Gabi Liebegall

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Menschen ohne Arbeit fallen normalerweise finanziell nicht in ein Loch. Sie bekommen Geld von der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter. Allerdings gibt es Leistungsempfänger, die nicht wissen oder nicht wissen wollen, woher dieses Geld kommt - nämlich vom Steuerzahler.

27.10.2014

"Mir ist nichts fremd, was Menschen sich selbst und anderen antun können", sagt Andree Wagner nach 30 Jahren Berufserfahrung als Polizist. Der Mann mit dem freundlichen, ja gemütlichen Gesichtsausdruck kennt die verschiedensten Bereiche der Polizeiarbeit, eine Stabsfunktion hat er jedoch noch nie gehabt.

24.10.2014

Das Hauptgeschäftsfeld der Oschatzer Freizeitstätten GmbH besteht eigentlich darin, den Badebetrieb im Platsch abzusichern. Doch jetzt hat das Unternehmen kurzfristig noch ein weiteres Geschäftsfeld entdeckt - nämlich den Immobilienhandel.

24.10.2014