Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Was ändert sich ab morgen im Landkreis
Region Oschatz Was ändert sich ab morgen im Landkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 31.12.2012
Oschatz

[gallery:600-28165082-1]

Das Amtsgericht Oschatz wird Zweigstelle von Torgau. Das Grundbuchamt von Oschatz geht nach Torgau. Zur Einlagerung der Grundbücher wurden auf dem Hof im Amtsgericht Torgau Container aufgestellt. Im Oschatzer Amtsgericht sind künftig über das elektronische Grundbuch Auskünfte erhältlich. Strafverfahren werden in Torgau konzentriert, da sich dort bereits eine Zweigstelle der Staatsanwaltschaft Leipzig und die Justizvollzugsanstalt befindet. Strafrichter können aber weiterhin in Oschatz verhandeln. Auch Zivilverfahren, Zwangsversteigerungen und Nachlass-Sachen werden sowohl in Oschatz als auch in Torgau bearbeitet. Die Direktorin der Amtsgerichte Torgau und Oschatz wechselt nach Grimma. Ihre Nachfolge ist noch nicht bekannt.

Das Polizeirevier in Oschatz wird ab Januar wieder eigenständig. Es hatte 2009 seine Eigenständigkeit verloren und befindet sich seitdem in einem Revierverbund mit Torgau. Mit der neuen Struktur ist eine Aufstockung des Personalbestandes verbunden. Bisher arbeiten 42 Bedienstete in Oschatz. Ab Januar werden 74 Bedienstete - 68 Vollzugsbedienstete und sechs Angestellte - beschäftigt sein. Revierleiter wird Jan Müller. Der 51-Jährige war bis 2003 Pressesprecher der Polizeidirektion Torgau. Zuletzt leitete der Erste Polizeihauptkommissar den Streifendienst des Reviers Grimma. Mit der Reform soll die Polizeipräsenz auf den Straßen der Region Oschatz verstärkt werden. Bisher war nach Angaben der Polizei meist nur ein Streifenwagen im Einsatz, künftig sollen zwei Fahrzeuge rund um die Uhr unterwegs sein. In Oschatz bekommt der Bürgerpolizist einen weiteren Kollegen an die Seite gestellt.

Das Finanzamt in Oschatz wird es nicht mehr lange geben. Das Standortkonzept der Staatsregierung sieht vor, die Ämter von derzeit 27 auf 17 zu reduzieren. Es soll künftig in jedem Landkreis nur noch ein Finanzamt geben. Für Nordsachsen bedeutet das die Zusammenlegung der Finanzämter Eilenburg und Oschatz. Für den Standort Eilenburg sprach die zentralere und verkehrsgünstigere Lage im Landkreis. Nach der Zusammenlegung ist der Verkauf des Gebäudes in Oschatz geplant. Einen konkreten Termin zur Umsetzung des Vorhabens gibt es noch nicht.

Die Arbeitsagentur Oschatz ist auf Wachstumskurs. Ab 1. Januar wird die Behörde mit Hauptsitz in Oschatz nach Bautzen die zweitgrößte in Sachsen und für die Landkreise Nordsachsen und Leipzig zuständig sein. Dazu zählen die Geschäftsstellen in Oschatz, Torgau, Eilenburg, Delitzsch, Wurzen, Grimma, Borna und Geithain. Die Änderungen sollen sich aber nicht auf die Arbeitslosen auswirken. Die Agentur bleibt in der Fläche. Kunden gehen nach wie vor zu ihrem Vermittler in die jeweilige Geschäftsstelle und geben auch dort ihre Antragsunterlagen ab. Auf die Zahl der zu betreuenden Arbeitslosen wirkt sich die neue Gebietsstruktur allerdings schon aus. Die neue Agentur betreut dann etwa 40 Prozent mehr Kunden als bisher.

Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Sornziger Weihnachtsmarkt zückten viele Besucher ihre Fotoapparate, um Erlebtes im Bild festzuhalten. Unter den Besuchern war auch Bettina Schubert von der Stiftung Dr. Ludolf Colditz, Kloster Sornzig.

31.12.2012

Wieder geht ein fotoreiches Jahr dem Ende entgegen. Die beiden OAZ-Fotografen Dirk Hunger und Sven Bartsch legten auch in den vergangenen zwölf Monaten tausende Kilometer zurück, um mit ihrer Kamera spannende Momente im Altkreis Oschatz festzuhalten.

31.12.2012

"Der Freistaat fördert den Umbau des Busbahnhofes Oschatz", teilte gestern Peter Welp, Pressesprecher des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr mit.

28.12.2012