Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Wenig Konzentration: FSV Oschatz II - FSV Blau-Weiß Wermsdorf
Region Oschatz Wenig Konzentration: FSV Oschatz II - FSV Blau-Weiß Wermsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 05.10.2011
Unachtsamkeiten in der Wermsdorfer Hintermannschaft bringt die Oschatzer immer wieder ins Spiel zurück. Quelle: Dirk Hunger

Die Begegnung spielte sich in der ersten Halbzeit weitestgehend in der Oschatzer Hälfte ab. Die Wermsdorfer drückten, brachten aber zu wenig Zählbares zustande. Nur Denny Beckedahl (15. Minute) und Florian Böttger (34.) trafen zum 0:2-Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit scheiterte der Wermsdorfer Narkunat mit einem Strafstoß am Oschatzer Torhüter. Mit dem 0:3 durch Florian Böttger (55.) schien das Spiel entschieden. Unachtsamkeiten in der Wermsdorfer Hintermannschaft brachten die Oschatzer wieder zurück ins Spiel.

Mit einem Doppelschlag durch Martin Kretzschmar und Tony Weber gelang den Gastgebern das 2:3 (65./67.). Martin Kretzschmar erwies in dieser Situation seiner Mannschaft allerdings einen Bärendienst, als er sich gegen Sebastian Hanisch zu einem Revanchefoul hinreißen ließ und mit der Ampelkarte vorzeitig ausscheiden musste. Denny Beckedahl führte mit seinem zweiten Treffer zum 2:4 (84.) eine Vorentscheidung herbei. Der Oschatzer Anschlusstreffer zum 3:4 in der 89. Minute durch Tobias Wäsch fiel zu spät. Wenn die Blau-Weißen mehr Konzentration an den Tag gelegt hätten, wäre ein deutlicherer Sieg möglich gewesen.

Sauer, Seidelmann (Krahl), S. Schmidt, A. Schmidt (Siegel), Meinel, Wittig, Weidlich, Weber, Kretzschmar, Brix, Wäsch.

Rinke, Narkunat (Schmidt), Kupfer, Busch, Mohs, Hanisch, Staude, Kunze, Böttger, Laupichler, Beckedahl (Siebert). Schiedsrichter: René Nordmann (Mockrehna), Zuschauer: 37.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Gartensparten der Region nutzen den goldenen Herbst, um sich noch einmal gemeinsam an die vergangene Gartensaison zu erinnern.

05.10.2011

"Aus Spaß an der Freude", so Günther Staffe, traf man sich am vergangenen Sonnabend auf dem Töpferhof in Schmorkau - dort wurde nämlich am Vorabend des Festes der Deutschen Einheit ein Trödelmarkt ausgerichtet.

05.10.2011

"Goethe zu lesen ist ein Genuss", sagt Neuntklässler Hannes Streubel. Dass man den "Erlkönig", die wohl bekannteste Ballade des Dichters, auch als Popsong interpretieren kann, bewiesen anschließend weitere Mittelschüler.

05.10.2011
Anzeige