Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Weniger Busse in Kleinböhla
Region Oschatz Weniger Busse in Kleinböhla
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 09.01.2013
Ab Dezember sollen auch die Busse der Linie Oschatz-Torgau am Dahlener Bahnhof halten und Anschlüsse zur neuen S-Bahn und zum Regionalexpress herstellen. Deshalb wird nach jetzigem Planungsstand ein Teil der Fahrten nicht mehr über Kleinböhla geführt. Quelle: Dirk Hunger

Von Axel Kaminski

Wenn die Züge durch den Tunnel rollen können, wird das S-Bahn-Netz rund um Leipzig neu strukturiert. Die Stationen Dahlen und Oschatz werden dann weiterhin vom Regionalexpress "Saxonia", der zwischen Leipzig und Dresden verkehrt, bedient und außerdem von der S 1 Miltitzer Allee-Oschatz.

Daneben wird es Veränderungen im regionalen Busverkehr geben. Ziel ist, so sagt es Matthias Neumann, Pressesprecher des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV), die Anbindungen an die S-Bahn-Stationen zu verbessern. Das ganze Projekt nenne sich integriertes Busnetz. Die Planungen dazu seien noch nicht abgeschlossen, die Veränderungen noch nicht spruchreif.

Mehr Busse zwischen Dahlen und Torgau geplant

Zu den Zielen des Projektes gehöre, die Buslinie 781 zwischen Oschatz und Torgau aufzuwerten, erläuterte der MDV-Sprecher. Insbesondere an den Wochenende solle es auf dieser Linie ein attraktiveres Angebot geben. Die Gedanken würden dahin gehen, zumindest zwischen Dahlen und Torgau und in der Gegenrichtung sechs statt der bisher zwei Fahrten pro Tag anzubieten. Auch wochentags sei eine größere Anzahl von Fahrten vorstellbar. Ziel eines integrierten Netzes ist es, Anschlussfahrten zu ermöglichen. Laut Neumann sollen die Busse der Linie 781 künftig in Torgau Anschluss an den Regionalexpress Leipzig-Falkenberg-Cottbus sowie an die neue S-Bahn-Linie Geithain-Leipzig-Hoyerswerda haben.

Zu einer kürzlich im Dahlener Stadtrat gestellten Anfrage, ob es stimmt, dass die Haltestellen in Klein- und Großböhla künftig seltener bedient werden, antwortete Matthias Neumann auf OAZ-Anfrage zurückhaltend: "Da wir die Linie attraktiver machen wollen, kann ich mir nicht vorstellen, dass es dort Einschränkungen gegenüber dem jetzigen Zustand geben soll."

Hans-Peter Schulz vom gleichnamigen Torgauer Busunternehmen, das die Leistungen auf dieser Strecke erbringt, wird in diesem Punkt etwas konkreter: "Die Linie 781 bedient bisher nicht den Dahlener Bahnhof. Das soll sich mit dem integrierten Busnetz ändern." Dafür würden aber nicht mehr alle Busse über Kleinböhla fahren. Die Grundsicherung für die Schüler würde aber in den Morgen- und Nachmittagsstunden gewährleistet. Planungsstand sei, dass in Kleinböhla ein Zwei-Stunden-Takt bestehen bleibt. Über die konkreten Abfahrtszeiten ließe sich jetzt allerdings noch nichts sagen.

-Kommentar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Busfahrer Kathleen Schulz, Wilfried Kutsche und Mario Kaminski werden ab heute den modernsten Arbeitsplatz bei der Omnibusverkehrsgesellschaft "Heideland" (OVH) haben.

08.01.2013

Die Stadt steht vor schweren Aufgaben: Rücklagen aufgebraucht, sinkende finanzielle Zuweisungen und Steuereinnahmen auf einem niedrigen Niveau auf der einen Seite.

08.01.2013

Neue Öffnungszeiten und ein vielfältiges Programm: Als Leiterin des Stadt- und Waagenmuseums will Dana Bach damit in diesem Jahr viele Gäste in das Gebäude-Ensemble der Frongasse locken.

08.01.2013
Anzeige