Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Wermsdorf bläst zur Traditions-Schleppjagd
Region Oschatz Wermsdorf bläst zur Traditions-Schleppjagd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:42 24.07.2015
In diesem Jahr wird in Wermsdorf wieder zur Schleppjagd geblasen. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige

Das hänge mit den Planungen für den Tag der Sachsen im September zusammen, an dem ebenfalls Kutschen und Kremser im Einsatz sind. Mit der Vorverlegung habe man Terminschwierigkeiten vermeiden und es den Teilnehmern leicht machen wollen, nach Wermsdorf zu kommen.

Bei der Veranstaltung geht es nicht um tierische Beute, sondern um Tradition. Ab sofort können sich Interessenten anmelden - sowohl als aktiver Teilnehmer wie Reiter oder Fahrer als auch als Gast auf einem der Wagen. "Schnell sein lohnt sich: Es gibt derzeit noch in allen Kategorien freie Plätze", informiert Susan Müller. Je nachdem, ob jemand mit eigener Kutsche, als Reiter oder Gast auf Kremser oder Traktoranhänger unterwegs ist, beträgt das Jagdgeld zwischen zehn Euro (für Kinder) und 35 Euro. Darin enthalten ist neben der Teilnahme auch das Jagdfrühstück auf dem Schlosshof. Die Veranstalter vom Reit- und Fahrverein Wermsdorf weisen darauf hin, dass bei Reitern Turnierkleidung oder Jagdrock Pflicht sind, eigene Hunde dürfen nicht mitgebracht werden.

Die 12. Wermsdorfer Schleppjagd am 29. August beginnt um 10 Uhr mit der Messe in der Kapelle von Schloss Hubertusburg. Musikalisch wird diese von den Parforcehornbläsern Taucha begleitet und wird etwa eine halbe Stunde dauern. Anschließend findet die Begrüßung auf dem Schlosshof statt, und es gibt das Jagdfrühstück. Die Tauchaer Bläser sowie die Jagdhornbläsergruppe Hubertus sorgen für die Jagdsignale, bevor gegen 11.30 Uhr die Teilnehmer aufbrechen werden. Reiter, Fahrer und Gäste machen sich dann auf die etwa 25 Kilometer lange Strecke, auf der es Hindernisse gibt, die auch umritten werden können.

Während der Jagd, bei der die Beaglemeute einer künstlich gelegten Spur folgt, wird zweimal eine Pause für einen Imbiss eingelegt, bevor die Gesellschaft gegen 15.30 Uhr erneut am Schloss Hubertusburg erwartet wird. Schaulustige sind dazu eingeladen.

Passend dazu bieten die Gästeführer des Freundeskreises Schloss Hubertusburg drei zusätzliche Führungen, bei denen Besucher Interessantes zur Parforcejagd am Hofe des polnischen Königs August III. erfahren können. Beginn ist jeweils um 12, um 13.30 sowie um 16 Uhr, Treffpunkt ist das Foyer des Schlosses. Diese Rundgänge dauern etwa 45 Minuten und seien an den Ablauf der Traditionsschleppjagd angepasst.

Jana Brechlin

Anmeldungen zur Jagd in der Touristinformation Wermsdorf, Altes Jagdschloss, Tel. 034364 811 32 sowie bei Sophia Scholz vom Reit- und Fahrverein Wermsdorf, Telefon 0176 62 03 89 34.

Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rappel voll war die Sornziger Kirche zum Konzert der Teilnehmer an der Sornziger Jugendsingewoche. Nicht nur Freunde und Familienangehörige kamen, um zum Abschluss die 30 jungen Leute musikalisch zu erleben.

24.07.2015

Am Schloss stehen wieder Gerüste und auf dem Hof die Fahrzeuge einer Baufirma. Nachdem der Südflügel das Barockschlosses im vergangenen Jahr einen Sanierputz erhielt, sind nun die anderen beiden Fassaden des Hofes an der Reihe.

24.07.2015

Sein rechter Unterarm zeigt gleich mehrere Blessuren. Sie sind das Ergebnis einer ungewollten Begegnung mit einem Hund. Obwohl der Oschatzer Pierre Runge (30) selbst tierlieb ist und einen Vierbeiner besitzt, ist es jetzt zu einer Hundeattacke gekommen, die ihn ins Krankenhaus brachte.

24.07.2015
Anzeige