Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wermsdorfer Bürgermeister bei Hauptversammlung in Nürnberg

Städtetag Wermsdorfer Bürgermeister bei Hauptversammlung in Nürnberg

Der Wermsdorfer Bürgermeister Matthias Müller hat gemeinsam mit drei weiteren Kollegen aus Nordsachsen an der Hauptversammlung des Deutschen Städtetages in Nürnberg teilgenommen. Im Mittelpunkt des Austausches standen die künftigen Herausforderungen für Kommunen. Auch Angela Merkel sprach auf der Veranstaltung.

Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Deutschen Städtetag in Nürnberg.

Quelle: dpa

Wermsdorf/Nürnberg. So viele Kollegen auf einmal trifft er sonst nie: Wermsdorfs Bürgermeister Matthias Müller (CDU) hat mit 1200 Delegierten an der Hauptversammlung des Deutschen Städtetages in Nürnberg teilgenommen. Dabei war Müller nicht der einzige Vertreter aus Nordsachsen. Mit ihm waren seine Amtskollegen Jörg Enke aus Schkeuditz, Dr. Manfred Wilde aus Delitzsch und Tobias Meier aus Taucha angereist.

Unter dem Motto „Heimat – Zukunft – Stadt“ haben die Teilnehmer über die Herausforderungen der Kommunen und künftige Aufgaben beraten und dazu ein Thesenpapier verabschiedet. „Wir haben viele angeregte Gespräche mit Vertretern aus der ganzen Bundesrepublik führen können“, blickte der Wermsdorfer Bürgermeister auf die Hauptversammlung, die aller zwei Jahre stattfindet, zurück. Auch wenn Aufgaben und Probleme in vielen Kommunen ähnlich seien, könne man durchaus deutliche Unterschiede feststellen. „Die finanzielle Ausgangslage der Städte und Gemeinden ist sehr unterschiedlich. Die Kollegen im Ruhrgebiet zum Beispiel haben es mittlerweile sehr schwer. Verglichen damit stehen wir richtig gut und sind handlungsfähig“, spielte er auf den Strukturwandel im Westen Deutschlands an.

Höhepunkt der Veranstaltung sei der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel gewesen. „Sie hat in ihrer Rede vieles aufgegriffen, was uns in den Kommunen bewegt“, so Matthias Müller. Als Beispiel nannte er die Weitergabe von Finanzmitteln, die der Bund zur Verfügung stellt. So sei etwa von fünf Milliarden für die Bildung längst nicht alles in den Städten und Gemeinden im Land tatsächlich auch angekommen. „Sie sprach davon, dass es demzufolge klebrige Hände bei den Finanzministern der Länder geben müsse“, beschreibt er. Die Bundeskanzlerin sei „gut drauf" gewesen und habe die Delegierten in Nürnberg begeistert. „Mich auch“, räumte der Wermsdorfer Gemeindechef nach Abschluss der Veranstaltung freimütig ein.

Von Jana Brechlin

Wermsdorf 51.2803708 12.940642
Wermsdorf
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

16.10.2017 - 10:12 Uhr

Mit Steffen Wiesner übernimmt beim Kreisliga-Schlusslicht FSV Oschatz ein alter Bekannter den Trainerjob.

mehr