Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Wermsdorfer Feuerwehrleute erhalten fünf Euro pro Einsatz
Region Oschatz Wermsdorfer Feuerwehrleute erhalten fünf Euro pro Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:28 02.06.2017
Die Helfer der Wermsdorfer Feuerwehren – hier nach dem Unwetter in Luppa – erhalten künftig einen Entschädigungssatz für jeden Einsatz. Quelle: Jana Brechlin
Anzeige
Wermsdorf

Der Wermsdorfer Gemeinderat hat auf seiner Sitzung am Donnerstagabend die Feuerwehrentschädigungssatzung beschlossen. Schon wieder. Bereits 2016 hatten sie sich mit dem Papier beschäftigt und damals die Aufwandsentschädigung für Wehrleiter, Gerätewarte, Jugendwarte und ihre Stellvertreter angepasst, jetzt nahmen sich die Räte die Satzung erneut vor.

„In den Jahreshauptversammlungen wurde die Frage an uns herangetragen, ob die Möglichkeit besteht, auch den Einsatz normaler Mitglieder zu honorieren“, erklärte Bürgermeister Matthias Müller (CDU). Das habe man mit den Wehrleitern beraten und schlage dies nun zum Beschluss vor. Demnach sollen Mitglieder, die mit ausrücken, jeweils fünf Euro pro Einsatz erhalten. Kameraden, die innerhalb der Hilfsfrist am Gerätehaus eintreffen, jedoch nicht mehr ausrücken müssen – etwa wenn die Fahrzeuge bereits die Maximalbelegung erreicht haben – bekommen immerhin noch 2,50 Euro. Das könne man dann auch bei technischen Hilfeleistungen oder Umsonstfahrten, etwa wenn ein Fehlalarm ausgelöst wurde, in Rechnung stellen, so Müller.

„Das ist ein symbolischer Betrag für das Ehrenamt, das ist uns allen klar“, sagte der Bürgermeister und fügte überspitzt hinzu: „Aber immerhin müssen die Kameraden jetzt kein Geld mehr mitbringen, wenn es zum Einsatz geht.“ Diese Geste sei Zeichen der Anerkennung und solle die Motivation der Freiwilligen stärken. Mit der Höhe bewege man sich im Rahmen dessen, was bereits auch bei einigen anderen Kommunen üblich ist. Ausgezahlt werden soll die Entschädigung künftig halbjährlich. Für eine Überweisung nach jedem Einsatz sei der Verwaltungsaufwand zu groß.

Die in der Satzung bereits 2016 festgelegte Entschädigung für Leistungsträger fällt verschieden aus: So erhält ein Wehrleiter monatlich zwischen 55 (Wermsdorf) und 35 (übrige Ortswehren) Euro, die Stellvertreter jeweils 40 und 23 Euro. Gerätewarte bekommen im Monat 15, ihre Stellvertreter zehn Euro, ebenso wie Jugendwarte (Stellvertreter fünf Euro).

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Stammkneipe fing alles an: Vier Freunde aus Oschatz beschließen, eine Rockband zu gründen, die Geburtsstunde der Benkers. Das war 1996 – und die Band gibt es noch immer. Von der alten Besetzung ist zwar nur noch Raimo Dorow übrig, doch die Benkers haben sich längst einen guten Ruf in der Region erspielt.

02.06.2017

Tierschützer der bundesweit agierenden Organisation PETA fordern nach dem tragischen Tod des kleinen Yorkshire Terriers Toby im Park Schweta die Einführung eines sogenannten Hundeführerscheins in Sachsen.

02.06.2017

In der Ratssitzung am Montag gab Bürgermeister Michael Reinhardt (parteilos) mehrere Neuigkeiten zur Schlossschule in Hof bekannt. Zwar sei aufgrund des neuen Schulgesetzes des Freistaates eine Schließung nicht an der Tagesordnung, dennoch würden einige Auflagen Kopfschmerzen bereiten.

05.06.2017
Anzeige