Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wermsdorfer Fußballer trainieren mit Flüchtlingen aus Afrika

Integration Wermsdorfer Fußballer trainieren mit Flüchtlingen aus Afrika

Für seine Arbeit mit Flüchtlingen erhält der FSV Blau-Weiß Wermsdorf Unterstützung von der Egidius-Braun-Stiftung des Deutschen Fußballbundes. Mit neuen Bällen, Leibchen, Hürden und Schienbeinschonern soll der Trainingsbetrieb von A-Jugend-Spielern und Jugendlichen aus Afrika gefördert werden.

Bei den Fußballspielern der A-Jugend in Wermsdorf sind die jungen Flüchtlinge aus Afrika bereits integriert. Trainer Sebastian Beier (l.) sowie Vorsitzender René Naujoks und Bürgermeister Matthias Müller unterstützen das gemeinsame Training.

Quelle: Dirk Hunger

Wermsdorf. Mit der Verständigung hapert es noch, Kontakt zur Heimat gibt es nur übers Internet und die Zukunft ist ungewiss: Die jugendlichen Flüchtlinge, die als sogenannte unbegleitete, minderjährige Ausländer – Umas – im Wermsdorfer Rüstzeitheim leben, haben keine leichte Zeit. Ablenkung und Bestätigung bietet ihnen da das gemeinsame Fußballtraining mit den A-Jugend-Spielern des FSV Blau-Weiß Wermsdorf. Für die jungen Afrikaner ist die Übungszeit am Mittwochabend ein echter Lichtblick und ein Termin, den keiner verpassen will.

500 Euro für zusätzliche Ausrüstung

Das unterstützt jetzt auch die Egidius-Braun-Stiftung des Deutschen Fußballbundes (DFB). Unter dem Motto „1:0 für ein Willkommen“ hat diese ein Förderprogramm für Vereine aufgelegt, das mit Mitteln der Bundesbeauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration die Arbeit mit Geflüchteten bezuschusst. „Wir können diese Hilfe gut gebrauchen“, freut sich Bürgermeister Matthias Müller (CDU), der im Vorstand des Wermsdorfer Fußballvereins ist. Immerhin würden mittlerweile zehn Jugendliche aus dem Rüstzeitheim regelmäßig am Trainingsbetrieb teilnehmen, hinzu kommen seit einiger Zeit auch sieben Flüchtlinge aus dem Dahlener Heim. Die 500 Euro aus der Stiftung habe man deshalb in Leibchen, Hürden, Bälle und Schienbeinschoner investiert und auch gleich beim nächsten Training eingesetzt.

Bald auch Punktspielbetrieb möglich

Die Integration sei spielerisch erfolgt, betont Vereinsvorsitzender René Naujoks: „Das hat sich letztlich ganz allein ergeben: Die Jugendlichen haben einfach beim Training vorbeigeschaut und unsere A-Jugend-Spieler haben sie angesprochen. Die Jungs und auch unser Trainergespann leisten da wirklich Großartiges, nehmen die Ausländer ganz selbstverständlich auf und gehen auf sie zu.“ Gerade bei den Kickern gebe es nur wenig Verständigungsprobleme, weil die Schüler sich auf Englisch und zum Teil Französisch gut unterhalten können, und so allmählich werde auch das Deutsch der Jungs aus Somalia, Guinea oder von der Elfenbeinküste besser. Die zehn fußballbegeisterten Flüchtlinge sind mittlerweile auch Vereinsmitglieder beim FSV Blau-Weiß und können ab nächster Saison am Punktspielbetrieb teilnehmen, kündigt Naujoks an.

Neue Mitglieder beleben Training

Bisher trainieren die Afrikaner zwar mit der A-Jugend, doch womöglich könnten sie künftig noch andere Teams verstärken, blickt Trainer Juri Juretschke voraus. „Weil Jüngere dabei sind, könnten sie auch in der B- oder C-Jugend spielen. Aber wir wollten die Jungs nicht gleich auseinander reißen, sie sollten sich erst einmal einleben“, begründet er. Technisch seien die Zugänge auf einem guten Stand: „Da kann ich mich nicht beschweren, an den Spielzügen müssen wir noch arbeiten“, so der Trainer. Für die Mitglieder der A-Jugend sind die neuen Mitspieler eine Bereicherung, sagt Kapitän Justus Keller. „Fußballerisch sind wir auf einem ähnlichen Level, auch wenn sie eigensinniger sind und es dauert, ehe sie den Ball abspielen. Aber das lernen sie schon noch und ihre Art zu spielen belebt auch unser Training.“

Von Jana Brechlin

Wermsdorf 51.2803708 12.940642
Wermsdorf
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr