Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Wermsdorfer Gemeinderäte vergeben Aufträge im Minutentakt
Region Oschatz Wermsdorfer Gemeinderäte vergeben Aufträge im Minutentakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 30.08.2013
Vor der Auftragsvergabe für die Heizungssanierung informierten sich die Gemeinderäte in der Schule. Quelle: Dirk Hunger

Dabei war den Räten die Notwendigkeit der geplanten Arbeiten offenbar sehr wohl bewusst. Widerspruch oder offene Fragen gab es keine. Daran ließ auch Helga Sembdner (SPD), die als Vertreterin des Bürgermeisters die Sitzung leitete, keinen Zweifel. "Wir alle wissen, dass das äußerst wichtig ist", sagte sie zur geplanten energetischen Sanierung der Heizungsanlage in der Oberschule Wermsdorf. Im Rahmen einer beschränkten Ausschreibung waren dafür von fünf Firmen Angebote ausgewertet worden. Den Zuschlag erhielt jetzt die Firma Schneider Bad & Heizung aus Oschatz, die die Anlage für rund 57 000 Euro auf den neuesten Stand bringen soll. Dafür wird der Heizkessel mit Brennwerttechnik ausgerüstet und eine zentrale Steuerung die Zimmertemperatur regeln. Die Gemeinde erhofft sich davon Einsparungen bei den Energiekosten. 2000 Euro dafür kommen aus dem Fonds "Energieeffiziente Kommune" der Mitteldeutschen Gasversorgungs GmbH.

Grünes Licht gab es zudem für den Abriss des ehemaligen Kinos in Wermsdorf. Die Gemeinde hatte das Gebäude erworben und den Abriss ausgeschrieben (wir berichteten). "Das ist kein sonderlich schöner Anblick und die Möglichkeit, einen Schandfleck zu beseitigen", sagte Helga Sembdner. Die Räte sahen das offenbar genauso und erteilten der ORA GmbH aus Grimma den Zuschlag für 39 865 Euro.

Fördermittel hat die Kommune für die Beseitigung von Winterschäden erhalten. Der Freistaat steuert für Arbeiten an den Straßen 75 Prozent bei. Das will man auch für die Windmühlenstraße in Liptitz nutzen: Für rund 74 960 Euro soll dort die Bitumen-Befestigung erneuert werden. Den Auftrag dafür erhält die Ezel GmbH aus Torgau. Sogar 85 Prozent Förderung gibt es für den Neubau der Straßenbeleuchtung in Reckwitz. Den Löwenanteil der rund 33 000 Euro dafür übernimmt demnach das Landratsamt Nordsachsen. Die Arbeiten sind im Zuge der Maßnahmen für die künftige Ortsumgehung nötig geworden. Den Zuschlag erhielt per Beschluss die Alba Sachsen GmbH aus Oschatz.

Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer bis heute mit dem Oschatzer Kunstverein bunte Nana-Figuren, Töpfern und die modischen Barbie-Installationen aus dem vergangenen Jahr in Verbindung brachte, der wird bald eine komplett neue Facette der Künstlerriege zu Gesicht bekommen.

30.08.2013

Knapp 15 000 Kilometer hat Dr. Madleen Busse von ihrem Wohnort im australischen Sydney aus zurückgelegt, um Schüler des Oschatzer Thomas-Mann-Gymnasiums (TMG) für ein Chemiestudium zu erwärmen.

30.08.2013

Marga Nixdorf hat vor zwei Jahren ein Problem angesprochen, das viele Senioren bewegte. In der Passage zwischen Altmarkt und Lidl-Markt war das Treppensteigen gefährlich.

30.08.2013
Anzeige