Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wermsdorfer Kalender über wahnhaften Erfinder

Erfinder Wermsdorfer Kalender über wahnhaften Erfinder

Der Rosengarten-Verein in Wermsdorf hat einen neuen Kalender mit Arbeiten von Karl-Hans Janke herausgebracht. Der Psychiatrie-Patient lebte 38 Jahre lang im Landeskrankenhaus Hubertusburg und galt als wahnhafter Erfinder. Seine Zeichnungen stehen im Fokus von Museen und Universitäten. Diese Anerkennung blieb Janke zu Lebzeiten verwehrt.

Ein von Karl-Hans Janke gebautes Trajekt-Modell, hinten ein Foto des Erfinders.

Quelle: Dirk Hunger

Wermsdorf. Der Rosengarten-Verein in Wermsdorf hat auch für 2016 einen Janke-Kalender herausgebracht. Die zwölf Monatsblätter zieren Skizzen des langjährigen Psychiatriepatienten, der von 1950 bis zu seinem Tod 1988 wegen Schizophrenie im Landeskrankenhaus Hubertusburg behandelt wurde und in dieser Zeit seinen Drang zum „wahnhaften Erfinden“ ausleben konnte.

Die Mitglieder des Rosengarten-Vereins betreuen die Ausstellung im Haus 21 auf dem Schlossgelände und geben jedes Jahr einen Kalender heraus, den Zeichnungen oder Fotos von Jankes Arbeiten zieren. Das neueste Werk zeigt Skizzen von Modellen und technische Zeichnungen. Typisch sind die gestochen scharfe Handschrift und seine nahezu pedantische Genauigkeit, die den Bildern zu großem Detailreichtum verhelfen. Auf den zwölf Monatsblättern finden sich ganz praktische Entwicklungen wie die eines Warmwasserbereiters oder ein Kühlersystem für Autos.

Insgesamt werden rund 4000 Arbeiten dem einstigen Wermsdorfer Patienten zugeschrieben, darunter vor allem Zeichnungen, aber auch Malereien, schriftliche Abhandlungen sowie einzelne erhaltene Modelle. Das Material war nach Jankes Tod zunächst in Vergessenheit geraten und später auf dem Dachboden der früheren Psychiatrie entdeckt worden. Auf Initiative von Chefarzt Dr. Peter Grampp wurden die Exponate geboren und mit der Aufarbeitung begonnen. Aktuell kümmert sich der Rosengarten-Verein in Wermsdorf um den Nachlass von Karl-Hans Janke, der mittlerweile auch in den Fokus von Wissenschaftlern gerückt und von Museen entdeckt worden ist. Zuletzt hat das Hack-Museum in Ludwigshafen Bilder ausgeliehen und zeigt diese derzeit in seiner Ausstellung „Lebenswelten“. Nächstes Jahr sollen Zeichnungen des wahnhaften Erfinders in Israel ausgestellt werden, informierte Dirk Petzold vom Verein.

www.karl-hans-janke.de

Der Kalender ist im Online-Shop des Vereins sowie in der Ausstellung für 15 Euro erhältlich. Geöffnet hat diese von 13 bis 17 Uhr.

Von Jana Brechlin

Wermsdorf 51.2803708 12.940642
Wermsdorf
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr