Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Wermsdorfer Patient wieder im Wald untergetaucht
Region Oschatz Wermsdorfer Patient wieder im Wald untergetaucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 15.05.2018
Vermisster Steffen Tempel. Quelle: Foto: Polizei
Anzeige
Wermsdorf

Er hat es wieder getan. Steffen Tempel ist im Wermsdorfer Wald untergetaucht. Tempel ist bereits seit vielen Monaten Patient im Fachkrankenhaus Hubertusburg in Wermsdorf und wird dort behandelt. Seit Dienstagmorgen ist der 46-jährige Mann verschwunden, nicht mehr bei der Therapie aufgetaucht. Inzwischen sucht auch die Polizei nach ihm.

„Aufgrund seines Krankheitsbildes ist von einer erhöhten Selbstgefährdung auszugehen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass er in einen verwirrten Zustand verfällt und dabei andere Menschen bedrohen oder gefährden könnte“, informiert Katharina Geyer, Pressesprecherin der Polizeidirektion Leipzig.

Tempel solle vor allem durch sein ungepflegtes Erscheinungsbild auffallen. Er trägt einen ungepflegten Vollbart sowie eine grüne Latzhose. Die Polizei bittet darum, nicht mit dem Mann in Kontakt zu treten, sondern lieber die örtliche Polizei zu informieren.

Steffen Tempel ist nicht das erste Mal aus der Therapie in Wermsdorf verschwunden. Bereit im März und im August des vergangenen Jahres tauchte der Mann im Wermsdorfer Wald unter, wurde sogar mit Hubschrauber und Wärmebildkamera gesucht. Letztlich wurde er beim Lebensmittelkauf in einem Supermarkt aufgegriffen.

Hinweisgeber werden gebeten, sich umgehend beim Polizeirevier Oschatz, Theodor-Körner-Str. 2, Tel. (03435) 650 100 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Von Hagen Rösner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die verschlissene Rechenanlage im Oschatzer Klärwerk muss erneuert werden. Die Vergabe für diese dringend notwendige Investition stellt den Verband Untere Döllnitz gleich vor mehrere Herausforderungen.

18.05.2018

Die Knirpse der Oschatzer Kindertagesstätte Kunterbunt am Dresdener Berg streichelten in dieser Woche Riesenschildkröten und fütterten Giraffen – Dank eines weit geflogenen Luftballons.

15.05.2018

Sophie Jähnigen aus Ganzig ist seit Januar auf Weltreise. Ihre nächste Etappe führt sie nach Feuerland und Buenos Aires. Dort lernt sie die Kultur des Mate-Tee-Trinken kennen.

18.05.2018
Anzeige